Takeaway.com

Lieferando mit 40 Prozent mehr Bestellungen in Q3

Lieferando.de gehört zum Netz von Takeaway.com aus Holland. Foto: www.takeaway.com
-- , Archiv
Lieferando.de gehört zum Netz von Takeaway.com aus Holland. Foto: www.takeaway.com

Lieferando vermittelte im dritten Quartal in Deutschland 8,16 Mio. Bestellungen und befindet sich damit im hiesigen Markt weiter auf Wachstumskurs: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum waren das 40 Prozent mehr. Das geht aus einer Mitteilung des Mutterkonzerns Takeaway.com hervor. 

Laut der Mitteilung konnte damit in Deutschland das Wachstum der Volumen der Bestellungen im dritten Quartal in Folge gesteigert werden. Für das Gesamtunternehmen vermeldete Takeaway.com 22,3 Mio. Bestellungen im dritten Quartal, eine Steigerung um 31 Prozent.

Über Takeaway.com
  • Heimatmarkt Niederlande
  • Länder mit Marktführerschaft (eigene Angaben) Niederlanden, Deutschland, Belgien, Österreich und Polen
  • Weitere Ländermärkte  Schweiz, Portugal, Luxemburg, Rumänien, Bulgarien, Vietnam (Joint Venture)

Takeaway.com CEO Jitse Groen erwartet, dass sein Gesamtunternehmen bis spätestens zum 3. Quartal 2019 ein positives EBITDA ausweist. In Deutschland werde man allerdings auch im Jahr 2019 Verluste einfahren, hieß es in der Unternehmensmeldung. Grund dafür sind hohe Investitionen, auch in das Geschäft mit eigenen Fahrern. Da das Management davon ausgehe, dass Deutschland der größte Delivery-Markt Europas werde, habe man sich entschieden, diese Wachstumschance anzugehen. In Deutschland liefern sich Takeaway.com (Lieferando) und Delivery Hero (Lieferheld, Pizza.de, Foodora) einen harten Kampf um die Vorherrschaft im Liefermarkt.

Eine ausführliche Analyse des deutschen Delivery-Markts lesen Abonnenten in der Oktober-Ausgabe der foodservice (E-Paper).




stats