The Ash / L’Osteria

1.600 Gäste kommen zur Eröffnung

The Ash eröffnet mit seinem Freestander in Aachen den siebten Standort in Nordrhein-Westfalen mit 1600 Gästen.
The Ash
The Ash eröffnet mit seinem Freestander in Aachen den siebten Standort in Nordrhein-Westfalen mit 1600 Gästen.

Ein großes Eröffnungs-Event gibt Startschuss für ein besonderes Freestander-Projekt in Aachen: The Ash und L'Osteria öffnen Standorte auf demselben Grundstück. 1.600 Gäste kamen zur Eröffnung.

 

Die Freude in Aachen und insbesondere bei der Apeiron Restaurant & Retail Management GmbH ist groß: 1600 Gäste feierten die Eröffnung der Freestander des Premium-Steakhouse-Konzepts The Ash und des italienischen Restaurant-Konzepts L'Osteria in der Nähe des berühmten Tivolis.

Apeiron ist die Muttergesellschaft beider Konzepte, welche sich die Eröffnung beider Freestander rund 12 Mio. Euro kosten ließ. Das Grundstück, das neben den Restaurants auch eine Piazza, Springbrunnen und Parkplatzflächen umfasst, hat eine Größe von rund 7.200 Quadratmeter. Beide Restaurants bieten Platz für jeweils etwa 250 Gäste. 4 Mio. Euro werden laut Unternehmen allein für The Ash als Netto-Jahresumsatz angestrebt.

The Ash / L'Osteria: Zwei Freestander in Aachen gehen an den Start


Acht Meter hohe Bar im The Ash

"Ein markengastronomisches Großprojekt wie dieses bringt auch wirtschaftlich eine gewisse Tragweite in die Region", heißt es einer Meldung von Apeiron. "Allein im The Ash werden sich zwischen 80 und 100 sozialversicherungspflichtige Mitarbeiter in den Bereichen Küche, Service & Bar um die perfekte Umsorgung der Gäste kümmern."

Als Highlight des Restaurants gilt die acht Meter hohe Bar des Restaurants, an der es montags bis donnerstags zwischen 17 und 19 Uhr eine Cocktail-Happy-Hour gibt. Freitags und samstags legt ab 21 Uhr ein DJ auf.

Über The Ash und Apeiron
The Ash – American Steakhouse ist eine Marke der Apeiron GmbH aus Bonn. Das Fine Casual Dining Konzept feiert 2015 mit dem The Ash in der Kölner Innenstadt Premiere. In 2016 folgt der erste Freestander in Troisdorf. Das Konzept greift die Idee des amerikanischen Supper Club der 1920er Jahre auf und verbindet US-amerikanische Küche rund um Steak und Burger mit Bar-Atmosphäre. Mit der Eröffnung des Freestanders in Aachen im November 2018 zählt das Konzept mittlerweile sieben Standorte in ganz Nordrhein-Westfalen. Für 2019 sind weitere Neueröffnungen geplant.
Die Apeiron Restaurant und Retail Management GmbH mit Sitz in Bonn betreibt mehrere Eigenmarken (The Ash, Ginyuu, Bullit) und ist L'Osteria Franchisenehmer in Nordrhein-Westfalen. CEOs sind Kent Hahne und Sven Steinkuhl. Apeiron betreibt 24 Standorte. Der System-Umsatz 2017 betrug 39,2 Mio. Euro netto (Quelle: foodservice Top 100).

Siebter Standort in NRW

Mit dem Standort Aachen öffnet The Ash nicht nur den siebten Standort in Nordrhein-Westfalen, sondern beschließt nach eigenen Angaben auch erfolgreiches Jahr 2018. "Für das Jahr 2019 wurde jedoch schon Fahrt aufgenommen. Es folgen weitere The Ash Projekte in Dortmund, Frankfurt und Bremen", verkündet das Unternehmen.

"Die L’Osteria in Aachen besticht mit einem gekonnten Mix aus industriell anmutenden Elementen wie der Backsteinfassade, reichlich italienischem Charme sowie Wohlfühlambiente", heißt es in einer Meldung zur Eröffnung. Hohe Räume, große Fenster und ein durchdachtes Beleuchtungssystem runden das  Einrichtungskonzept ab.



stats