The Ash

Großprojekt startet in Aachen

Das Großprojekt aus der Vogelperspektive.
Gretel Weiß
Das Großprojekt aus der Vogelperspektive.

In Aachen, unweit des Tivolis, eröffnet das Premium-Steakhouse-Konzept The Ash das siebte Restaurant in Nordrhein-Westfalen. Zeitgleich öffnet auf demselben Gelände ein L’Osteria Freestander.

Das Premium-Steakhouse-Konzept The Ash öffnet ein weiteres Restaurant in Nordrhein-Westfalen - es ist die siebte Unit des Unternehmens im Bundesland. In direkter Nachbarschaft findet sich auch ein neuer Freestander von L'Osteria. Umgeben sind beide Restaurants von einer Piazza, Springbrunnen, einladender Begrünung und großzügigen Parkplatzflächen. Beide Konzepte zählen zur Apeiron GmbH aus Bonn.

Acht Meter hohe Bar

"Die Grundstücksgröße beider Restaurants beläuft sich insgesamt auf über 7.200 Quadratmeter, wobei sich das The Ash auf einer Grundfläche von rund 3.500 Quadratmeter niederlässt", heißt es in einer Mitteilung von The Ash. Als Highlight gilt die acht Meter hohe Bar des Restaurants, an der es montags bis donnerstags zwischen 17 und 19 Uhr eine Cocktail-Happy-Hour gibt.

The Ash / L'Osteria: Zwei Freestander in Aachen gehen an den Start



Vor drei Jahren eröffnete das erste The Ash in Köln, seitdem folgten die Restaurants in Troisdorf, Oberhausen, Düsseldorf, Essen und Bochum. The Ash greift die Idee des amerikanischen Supper Club der 1920er Jahre auf. Das Konzept führt Fine Casual Dining und Barkultur zusammen. Original amerikanische Küche rund um Steak und Burger trifft auf Cocktails und Drinks.

6 Mio. Euro Investition

The Ash und L’Osteria werden auf der Gesamtfläche zwischen 160 und 200 Mitarbeiter beschäftigen. "Weiterhin wird für The Ash ein jährlicher Netto-Umsatz von 4 Mio. Euro angestrebt. Somit trifft auch der Begriff 'Großprojekt' ins Schwarze - auch vor dem Hintergrund einer Gesamtinvestition von ca. 6 Mio. Euro allein für das Projekt The Ash Aachen", heißt es.
Über The Ash
The Ash – American Steakhouse ist eine Marke der Apeiron GmbH aus Bonn. Das Fine Casual Dining Konzept feiert 2015 mit dem The Ash in der Kölner Innenstadt Premiere. In 2016 folgt der erste Freestander in Troisdorf. Das Konzept greift die Idee des amerikanischen Supper Club der 1920er Jahre auf und verbindet original amerikanische Küche rund um Steak und Burger mit Bar-Atmosphäre.

In Gesamtheit beläuft sich die investierte Summe für den Standort, bestehend aus The Ash und L’Osteria, somit auf ca. 12 Mio. Euro. Beide Restaurants gehören zur Muttergesellschaft apeiron und werden auch von dieser betrieben. Für das kommende Jahr ist ein weiterer Freestander von The Ash als ‘Doppelbau‘ mit einer L‘Osteria in Dortmund sowie das erste The Ash im benachbarten Ausland geplant.
Über Apeiron
Eigentümer der Apeiron Restaurant & Retail Management GmbH mit Sitz in Bonn ist Kent Hahne, ehemaliger McDonald’s Franchisenehmer und Ex-Gesellschafter von Vapiano. Unter dem Dach von Apeiron befinden sich rund 20 Gastro-Betriebe der Marken L’Osteria, GinYuu, The Ash und Bullitt. Im Vorjahr erzielte das Unternehmen einen Systemumsatz von 39,2 Mio. € und belegte Platz 76 in den Top 100 des Fachmagazins foodservice.


stats