Über 400 Gäste bei der Preisverleihung zum Hamburger Foodservice Preis

Hamburger Foodservice Preis für Gastronomie der Autostadt Wolfsburg Hallo Pizza (Delivery), Langenfeld, und Wagamama Ltd., London 1983 bis 2003: Der Hamburger Foodservice Preis, die begehrte Branchen-Trophäe, feiert am 21. März '03 im Curio-Haus anlässlich der Internorga-Messe in Hamburg ihr 20-jähriges Jubiläum. In zwei Dekaden wurden 60 wegweisende Konzepte bzw. herausragende Persönlichkeiten der Profi-Gastronomie aus Deutschland und den Nachbarstaaten ausgezeichnet. Drei weitere kommen jetzt dazu. Stifterin der Auszeichnung, die im übertragenen Sinne Olympisches Gold bedeutet, ist der Deutsche Fachverlag, Frankfurt am Main, als Herausgeber der Wirtschaftsfachzeitschriften food-service und FoodService Europe. Es geht um unternehmerischen Erfolg in einer von massivem Strukturwandel geprägten Branche. Im Mittelpunkt stehen Leistungen, die Maßstäbe setzen und national bzw. international als Benchmarks gelten. Gastronomie Autostadt Wolfsburg Ein Themenpark, der Menschen in die Welt der Mobilität entführt. Der Volkswagen-Konzern hat hier auf einer Fläche von über 25 ha den Mythos Auto und seine eigenen Marken als Gesamtwerk inszeniert. Rund sechs Millionen Besucher kamen seit Eröffnung im Sommer 2000 hierher. Elemen-tarer Bestandteil des Szenarios: Sieben Restaurants mit mehr als 1.500 Plätzen. Internationale Spitzendesigner waren am Werk. Die Betriebe, operated by Mövenpick, erwirtschafteten 2002 über 12 Mio. Euro Nettoumsatz. Mit großem Können und viel Engagement lebt die 250-köpfige Foodservice-Mannschaft das Credo "Center of Excellence". Der Zuspruch von Fernbesuchern wie Umfeld-Publikum übertrifft alle Erwartungen. Dahinter stehen kluge Aktions- und Eventplanung und Gastro-Verführung ohne Konsumzwang sowie kompetenter Service. Das Infotainment-Projekt Autostadt versteht sich als Marketing-Instrument des VW-Konzerns. Tolle Gastronomie stärkt die Ausstrahlung der einzigartigen Anlage. Hallo Pizza, Langenfeld Im hart umkämpften Home Delivery-Markt hat Hallo Pizza es geschafft, einen großen Sprung nach vorne zu tun und Deutschland-Marktführer zu werden. Die Marke, 1989 geboren, brachte 2002 mit 105 Stores 36,4 Mio. Euro Nettoumsatz auf die Waage - eine Verdoppelung von Outlets und Erlösen innerhalb von fünf Jahren. Axel Fassbach, Gründer und Eigentümer der Company, gehört zu den engagiertesten Unternehmern der Branche. Einer mit Augenmaß, mit Kopf und Herz und professioneller Gründlichkeit. Bei heute 97 Lizenznehmern, davon 27 im Osten Deutschlands, kann Hallo Pizza als exemplarischer Fall einer Mittelstands-Karriere gelten. Wagamama Ltd., London Die Formel zählt zu den einflussreichsten und profitabelsten europäischen Neustarts der 90er Jahre: eine 'Noodle Canteen' nach japanischem Vorbild im Marktsegment 'Quick Casual'. 1992 im Basement eines Londoner B-Standortes gestartet, zählt das Unternehmen heute 21 Restaurants in 4 Ländern. Bei 5 Neueröffnungen steht das Geschäftsjahr 2002/03 für 24,4 Mio. Pfund Nettoerlöse - der Profit liegt über 3 Mio. Pfund. Das Revolutionäre an Wagamama ist die gelungene Verquickung von asiatischer Küche auf Alltags-Preisniveau mit schlichtem, aber gestyltem Ambiente und modernem Management. Wagamama ist europaweit der Lehrmeister für eine ganze Generation junger Gastro-Formeln im Schnittpunkt von Fast & Fresh, Purismus & Genuss, Ost & West. Mit den diesjährigen Preisträgern wurden seit 1983 insgesamt 63 Auszeichnungen an Unternehmen und Persönlichkeiten der Gastronomie in Europa verliehen. Neben Deutschland auch 5 mal in Österreich, 4 mal Schweiz, 3 mal Großbritannien und je 1 mal Niederlande und Frankreich. Die Jury setzt sich aus Persönlichkeiten der Branche zusammen. In diesem Jahr wirkten mit: Günther Bangratz (The Living Restaurants), Paul Bringmann (Vroom & Dreesmann), Carsten Gerlach (Joey's Pizza Service), Thomas Hirschberger (Sausalitos Holding), Dr. Erich Kaub (Dehoga-Präsident a.D.), André Lacroix (Burger King International), Herwig Niggemann (für die Internorga-Aussteller), Thomas Stühler (Gastronomie & Tanz) sowie Gretel Weiß und Klaus Kottmeier aus dem Deutschen Fachverlag.



stats