Valora

Erwartungen bestätigt


BackWerk gehört seit 2017 zur Valora Gruppe.
Fotoatelier Schoerg
BackWerk gehört seit 2017 zur Valora Gruppe.

Die Valora Gruppe verzeichnet ein starkes Geschäftsjahr 2018. Dieses war laut Unternehmensmitteilung unter anderem geprägt von der konsequenten Ausrichtung auf Kundenbedürfnisse, dem Volljahreseffekt des im Herbst 2017 akquirierten Food-Service-Formats BackWerk sowie der vollen Auslastung der Produktionswerke für Laugenbackwaren.

Mit einem EBIT von 89.8 Mio. CHF bestätigt Valora erneut die Erwartungen. Dabei steigt der EBIT der Convenience- und Food-Service-Anbieterin im Vorjahresvergleich um 13,7 Prozent und die EBIT-Marge verbessert sich laut Unternehmen um 0,3 Prozent-Punkte auf 4,2 Prozent. "Der Ergebnisbeitrag von BackWerk, organisches Wachstum und positive Währungseinflüsse führen zu einer Steigerung des EBITDA von 16,7 Prozent oder 22.3 Mio. CHF auf 156 Mio. CHF", heißt es.
 
Die Außenumsätze steigen laut Valora um 11,3 Prozent auf  2.731 Mio. CHF. Die Nettoumsatzerlöse wachsen um 6 Prozent auf 2.122,1 Mio. CHF, was 4,6 Prozent in lokaler Währung entspricht. "Diese Entwicklung ist vor allem getrieben durch den Ergebnisbeitrag von BackWerk und das Wachstum in den übrigen Food-Service-Bereichen; insgesamt erhöhen sich die Nettoumsatzerlöse bei Food Service um 23,5 Prozent in lokaler Währung", so das Unternehmen in seiner Analyse.

Free Cashflow von 49.0 Mio. CHF

Der Reingewinn aus fortgeführten Geschäftsbereichen verbessert sich laut Valora um 12,2 Prozent auf  64,1 Mio. CHF, der Konzerngewinn um 3,2 Prozent auf 59 Mio. CHF. Die Gruppe erwirtschaftet nach eigenen Angaben einen Free Cashflow von 49.0 Mio. CHF, der vor allem aufgrund erhöhter Investitionsaktivitäten sowie dem Einmalerlös aus dem Verkauf der im Zuge der Naville Akquisition erstandenen Liegenschaft in Genf in 2017, unter Vorjahr bleibt.
 
"In der Division Food Service liegt die Bruttoexpansion von BackWerk im Plan, zudem wurde das Netzwerk um weniger lukrative Standorte bereinigt und die Effizienz der Franchisenehmer weiter gestärkt", heißt es. Und weiter: "Die Food-Service-Formate in der Schweiz verzeichnen ein bedeutendes Wachstum auf vergleichbarer Fläche. Bei Ditsch ist die Netzwerkoptimierung mit Fokus auf Nachhaltigkeit und Profitabilität weit vorangeschritten."

Über Valora
Das Schweizer Unternehmen ist in erster Linie an Verkehrsstandorten in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Luxemburg, Niederlande und Frankreich tätig. Neben Kiosk-Konzepten gehören die Foodservice-Marken Ditsch (214 Units), Brezelkönig (50), Caffè Spettacolo (33) und Backwerk (>350) zum Portfolio.

Auch der Kapazitätsausbau der Produktion von Laugenbackwaren für das B2B-Geschäft und die eigenen Formate kommt laut Valora vorwärts: "Nach der Kapazitätsverdoppelung der bestehenden Linie bei Ditsch USA im Jahr 2018 ist für 2019 die Erweiterung der Produktion um eine Linie in den USA sowie um zwei Linien in Deutschland geplant."

Unveränderte Dividende

Für das Geschäftsjahr 2019 erwartet Valora ein Betriebsergebnis in der Höhe von 100 Mio. CHF (+/- 4 Mio. CHF). Der Verwaltungsrat schlägt den Aktionären an der ordentlichen Generalversammlung, die am 29. März 2019 stattfinden wird, eine unveränderte Dividende von 12.50 CHF pro dividendenberechtigte Aktie vor.

stats