Vapiano

Google Pay ab sofort als Bezahlmöglichkeit

In entsprechend ausgestatteten Vapiano-Filialen ist Google Pay verfügbar.
Vapiano
In entsprechend ausgestatteten Vapiano-Filialen ist Google Pay verfügbar.

Unkompliziert mit dem Handy bezahlen ist seit langem der Wunsch vieler Gastronomen und ihrer Kunden. Bei Vapiano können Kunden jetzt mit dem Bezahldienst Google Pay bezahlen, wenn das Restaurant dafür ausgerüstet ist. Allerdings ist Google Pay nur für Android-Smartphones und Kunden bestimmter Banken verfügbar.

Damit gehört Vapiano zu den ersten deutschen Unternehmen in der Systemgastronomie, die Google Pay nutzen und als Zahlungsmöglichkeit anbieten. Google Pay kann in allen deutschen Restaurants genutzt werden, die über einen nahfunkfähigen (NFC) Bezahlterminal verfügen, teilte Vapiano mit. Das seien alle Betriebe in Eigenregie sowie 18 Franchise-Restaurants. Für Onlinebestellungen bei "Take Away & Home Delivery" sowie für die Vapiano App ist das Bezahlverfahren noch nicht aktiv, eine Anbindung ist in Planung.

"Wir freuen uns, dass unsere Gäste fortan in Sekundenschnelle einfach und bargeldlos bezahlen können. Alle anderen Bezahlungsvarianten bleiben natürlich erhalten.", so Jochen Halfmann, CEO.

Voraussetzungen für Google Pay

Seit dem 26. Juni 2018 ist Google Pay im deutschen Play-Store erhältlich und funktioniert auf dem Betriebssystem Android ab Version 5.0. Außerdem muss das Smartphone mit einem NFC-Chip ausgestattet sein. Damit die Google Pay App funktioniert, muss die Kreditkarte mittels Scan über die Smartphone-Kamera hinzugefügt und anschließend als Zahlungsmethode durch das zuständige Kreditinstitut bestätigt werden.

Im Restaurant muss das Smartphone im Kassenbereich aktiviert werden und dann zum Bezahlen an den Terminal gehalten werden. Der Zahlbetrag wird vom Gerät erkannt, der Bezahlvorgang wird durchgeführt. Eine Besonderheit gibt es jedoch: Handelt es sich um Beträge über 25 Euro, muss das Telefon entsperrt werden.

Vapiano prüft weitere mobile Bezahlverfahren

Aktuell sind die Commerzbank, Comdirect, das Fintech-Unternehmen N26 und die Wirecard-App Boon Partner von Google Pay, weitere Finanzdienstleister sind in Planung. Allerdings kooperieren sowohl Volks- und Raiffeisenbanken als auch Sparkassen nicht mit Google Pay sondern haben eigene Lösungen für Android-Handys. Mit einem iPhone kann man in Deutschland zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht kontaktlos bezahlen, da Apple die NFC-Schnittstelle nicht für Drittanbieter freigibt. Der eigene Bezahldienst Apple Pay soll aber noch dieses Jahr in Deutschland starten.

Vapiano prüft laut Unternehmen derzeit weitere Bezahlverfahren, unter anderem die Sparkassen-App „Mobiles Bezahlen“. Zudem wird Apple Pay nach dem Deutschland-Start ebenfalls angebunden, sofern es technisch nicht signifikant von bestehenden Bezahlverfahren abweicht. Zusätzlich nutzt Vapiano bereits sehr erfolgreich die eigene Mobile-Payment-Lösung mit der Vapiano App – jeder Gast, kann schon seit längerem mittels einer Kreditkarte und/oder Paypal bezahlen, die in der App hinterlegt sind.


stats