Vapiano

Jetzt neu in Ulm

Franchisepartner Johannes und Tristan Stracke zusammen mit CEO Vanessa Hall und CFO Lutz Scharpe der Vapiano SE.
vapiano
Franchisepartner Johannes und Tristan Stracke zusammen mit CEO Vanessa Hall und CFO Lutz Scharpe der Vapiano SE.

Am 1. September 2019 öffnete das Vapiano am Ulmer Münster bereits für seine Gäste. Im Juli und August wurden bereits weitere Franchise-Restaurants in Tallinn und Abu Dhabi eröffnet. 

 Mit der Neueröffnung des Restaurants in Ulm baut der Systemgastronom die Flächenabdeckung im Südwesten der Republik weiter aus. Mit seiner Lage in der Neue Straße 75 befindet sich das neue Restaurant in unmittelbarer Nähe zum touristischen Anziehungspunkt der Stadt. „Wir freuen uns, unseren Gästen nun auch an dieser prominenten Stelle, im Schatten des weltbekannten Ulmer Münsters, frisch zubereitete Speisen anbieten zu können,“ so Johannes Stracke, Franchisepartner des Restaurants in Ulm.

Wohlfühlatmosphäre auf großräumiger Fläche


Auf einer Gesamtfläche von rund 400 Quadratmetern verfügt der neue Standort über insgesamt 260 Sitzplätze in modernem, mediterranem Ambiente. Davon befinden sich etwa 40 Plätze an der Bar & Lounge, während den Gästen weitere 60 Plätze im attraktiven Außenbereich zur Verfügung stehen. Die Terrasse ist direkt ans Restaurant angeschlossen und ermöglicht es den Gästen, mit dem Blick auf das Ulmer Münster in die Historie der Stadt einzutauchen und dabei frische italienische Kulinarik zu genießen. Mit den Neueröffnungen in Tallinn, Abu Dhabi und Ulm besteht das Restaurantnetz aktuell aus 235 Restaurants weltweit.
 
 



stats