Vapiano in Hanau

Restaurant stellt Sanierungsantrag

Das Vapiano in Hanau kämoft mit schlechten Geschäftszahlen (Symbolbild).
Vapiano
Das Vapiano in Hanau kämoft mit schlechten Geschäftszahlen (Symbolbild).

Das Vapiano-Restaurant im Shoppingcenter Forum Hanau erreicht die geschäftlichen Ziele nicht. Das gab die VAP Hanau GmbH & Co. KG bekannt, die das Restaurant als Franchisenehmerin von Vapiano betreibt. Die VAP Hanau stellte beim Amtsgericht Hanau am 9. Oktober einen Antrag auf Sanierung in Eigenverwaltung.

In einer Mitteilung der als Insolvenzberater bestellten Kanzlei Hermann Wienberg Wilhelm (hww) heißt es, die geschäftlichen Ziele des Betriebs hätten "trotz hohem Bekanntheitsgrad in der Region und einem frequenzstarken Standort" nicht erreicht werden können. Das Restaurant eröffnete im Herbst 2015.

Der Gastronomiebetrieb läuft zunächst uneingeschränkt weiter. Die rund 65 Beschäftigten wurden bereits auf einer Mitarbeiterversammlung informiert. Über das Insolvenzgeld sollen in Abstimmung mit der Arbeitsverwaltung Löhne und Gehälter für die nächsten gesichert werden.

“Mit den beteiligten Gläubigern, insbesondere der Vermieterin des Forum Hanau, findet eine enge Abstimmung statt, um wenn irgend möglich zu einer Fortführungslösung für das Restaurant zu kommen und möglichst viele Arbeitsplätze zu erhalten“, so VAP-Hanau-Geschäftsführer Michael Schlarmann. „Wir werden alles Mögliche tun, um das Vapiano weiterhin intensiv zu unterstützen“, sagt Diana Schreiber, Centermanagerin des Forum Hanau.

Eckdaten Vapiano Hanau
Lage Im Forum Hanau, EG und 1. OG
Fläche 980 qm (davon 150 qm untervermietet an Roxy Burger)
Sitzplätze (innen / außen) 250/150
Durchschnittsbon rd. 13 Euro

Schlarmann betreibt als Franchisenehmer drei weitere Vapiano-Restaurants in Wiesbaden, Mainz und Kaiserslautern. Diese seien jedoch in eigenen Unternehmen organisiert und von der Insolvenz nicht betroffen, sagte Schlarmann FOOD SERVICE. Das gelte auch für die eigene Better-Burger-Formel Roxy Burger, die im Sommer dieses Jahres auf einem Teil der Fläche des Vapianos in Hanau eröffnete.

Wegen des laufenden Verfahrens halten sich die Beteiligten mit Informationen zu Lösungsvorschlägen zurück. Möglich könnten in einem solchen Fall etwa eine Verkleinerung der Fläche oder auch der Einstieg eines neuen Investors oder Franchisenehmers sein.

Das bedeutet Sanierung in Eigenverwaltung

Bei der Sanierung in Eigenverwaltung bestellt das Gericht keinen Insolvenzverwalter, sondern die Geschäftsführung des Unternehmens bleibt auch während des Insolvenzverfahrens handlungsfähig. Unterstützt wird diese von einem Insolvenzberater, im konkreten Fall von der Rechtsanwältin Julia Kappel-Gnirs von hww.

Der vorläufige Sachwalter Dr. Markus Plathner der Kanzlei Brinkmann & Partner überwacht im Auftrag des Gerichts, dass die Interessen der Gläubiger gewahrt bleiben. Pietro Nuvoloni, Sprecher von Kappel-Gnirs, erläuterte, für eine Sanierung in Eigenverwaltung müsse ein Unternehmen bei drohender Zahlungsunfähigkeit dem Gericht eine positive Prognose vorlegen können. Das sehen die Beteiligten im Fall der VAP Hanau gegeben, die Bestätigung des Gerichts steht allerdings noch aus.

stats