Veganz-Umfrage

Offen für "Vischstäbchen"?

Worauf achten Veganer bei der Wahl ihrer Lebensmittel? Veganz hat 24.000 Konsumenten in Europa befragt.
imago images / Geissler
Worauf achten Veganer bei der Wahl ihrer Lebensmittel? Veganz hat 24.000 Konsumenten in Europa befragt.

Warum leben die Menschen in Europa vegan? Und worauf achten Veganer bei der Wahl ihrer Lebensmittel? Anlässlich des Weltvegantages 2019 hat die vegane Supermarkt-Kette Veganz die Ernährungsvorlieben der Europäer unter die Lupe genommen.

24.000 Teilnehmer aus 15 Ländern haben an der aktuellen Umfrage des Lebensmittelunternehmens Veganz teilgenommen und Fragen zur ihren Ernährungsgewohnheiten beantwortet. Ein Drittel der Teilnehmer bekannten sich zum Veganismus, 14 Prozent leben vegetarisch, knapp 6 Prozent sind Pescetarier – etwa die Hälfte definieren sich als Omnivore ("Allesesser") und Flexitarier.
 

Werte und Siegel

Nachhaltigkeit spielt für die veganen Europäer bei der Wahl ihrer Lebensmittel eine große Rolle, so eines der zentralen Umfrageergebnisse: 86 Prozent der veganen Teilnehmer gaben an, dass sie beim Lebensmitteleinkauf großen Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz legen – 13 % mehr als bei Menschen, die sich nicht rein pflanzlich ernähren. Damit steht der Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekt bei den Motivationsgründen für eine vegane Ernährung auf Platz 2, knapp hinter dem Tierschutz.  

Für 74 Prozent der veganen Europäer sind darüber hinaus Siegel wie Fairtrade oder FSC von hoher Bedeutung, 72 Prozent legen besonderen Wert auf Produkte mit einer Bio-Zertifizierung. Hingegen achtet laut Veganz nur gerade einmal die Hälfte der Nicht-Veganer auf Labels, darunter auch das Bio-Siegel. Folgerichtig sind in diesem Zusammenhang auch Regionalität und Saisonalität der Produkte für Veganer kaufentscheidend.
 

Vischstäbchen und Mozzarello?

Yes! Laut Umfrage sind die Veganer für Fleisch-Ersatzprodukte offen: Bei 88,1 Prozent der veganen Teilnehmer werden Fleisch, Milch, und Käse dann auch gerne mal durch pflanzliche Alternativen ersetzt. An der Spitze stehen dabei Milchersatzprodukte, dicht gefolgt von Fleischalternativen und pflanzenbasiertem Joghurt oder Quark. 

Keine Krabbeltiere, bitte!

Nur knapp 24 Prozent der Veganer könnten sich laut Umfrage vorstellen, In-Vitro Fleisch zu essen, das im Labor gezüchtet wurde. Bei den Omnivoren sind es immerhin schon über 36 Prozent. Einen kleinen Unterschied macht da jedoch der Labor-Käse: 49 Prozent der europäischen Veganer sehen darin eine echte Alternative, wohingegen die Omnivoren mit nur 39 Prozent Zustimmung dem eher kritisch gegenüberstehen und lieber auf den "echten" Käse zurückgreifen.  
Mehlwürmer, Grillen, Heuschrecken? Nein, danke! Denn für 93,2 Prozent der veganen Europäer gelten auch Insekten als Lebewesen und passen somit nicht in deren Ernährungsplan
 

Veganer kochen häufiger

46,3 Prozent der befragten Veganer schwingen täglich selbst den Kochlöffel und 29,7 Prozent mindestens 5 Mal pro Woche. Anders sieht’s bei den Vegetariern und Fleischessern aus: Nur 38 Prozent bereiten sich täglich ihre Mahlzeiten frisch zu. 
 

Gesundheit als Motiv

Veganern ist der Gesundheitsfaktor beim Essen laut Umfrage wichtiger als die Frische. Bei anderen Ernährungsgruppen sei das genau andersherum, obwohl der Anteil an Personen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten bei den Nicht-Veganern höher ist. Über die Hälfte aller Teilnehmer, die sich rein pflanzlich ernähren, sind zudem der Meinung: "Die vegane Ernährungsform ist die gesündeste."

stats