Volkswagen

Currywurst bleibt Bestseller


Das Originalteil seit über 45 Jahren.
vw inside
Das Originalteil seit über 45 Jahren.

Die VW Betriebsgastronomie servierte laut VW-Angaben im Jahr 2018 insgesamt rund 12,7 Millionen Mahlzeiten. Unter den Hauptspeisen belegte das "Originalteil", die Volkswagen Currybockwurst, im vergangenen Jahr den ersten und dritten Platz.

Die Currybockwurst ist unangefochtener Sieger: Von der 170 Gramm-Version wurden rund 730.000 Stück gegessen, die 85 Gramm-Version wurde mehr als 250.000 mal verkauft. Platz 2 gehört dem Klassiker Frikadelle (rund 500.000 ). Auf Platz 4 landet das panierte Alaska Seelachsfilet (rd. 175.000), gefolgt von rund 135.000 Schnitzel.

Bei den Beilagen stehen Pommes mit rund 1,2 Mio. Portionen ganz oben, gefolgt von rund 460.000 Portionen Reis und 425.000 Portionen Spiralnudeln. Es folgen Kartoffeln (rd. 375.000) und rund 185.000 Portionen Spaghetti.

48 Betriebrestaurants

Die Größenordnung ist beachtlich: An sechs inländischen Standorten betreibt der Konzern in Eigenregie 48 Betriebsrestaurants, 20 Bistro-Restaurants sowie 22 SB-Shops. Die Service Factory Gastronomie & Hotellerie unter Leitung von Martin Cordes kommt auf einen Nettoumsatz von 99,5 Mio. Euro. Das ergibt ein leichtes Erlösplus von 0,7 Prozent. Um 2,2 Prozent legte die Hauptverpflegung zu, der größte Umsatzanteil mit 41,0 Mio. Euro. Am größten Standort in Wolfsburg wurden 42,6 Mio. Euro (inkl. Zuschuss) erlöst. Der Netto-Durchschnittsbon konnte mittags um fünf Cent auf 3,36 Euro gesteigert werden. Insgesamt deutliche Zunahme des Take-away-Geschäfts.



stats