Wisag Catering GmbH & Co. KG

Eigene Kaffemarke neu auf dem Markt

Wisag hat ab sofort eigenen Kaffee im Programm.
Pixabay
Wisag hat ab sofort eigenen Kaffee im Programm.

Die Wisag Catering GmbH & Co. KG bringt ihren eigenen Kaffee auf den Markt. Der Kaffee wird unter der Marke Doña Victoria in vielen von ihr betriebenen gastronomischen Einrichtungen an, teilte das Unternehmen mit. 

Dafür bezieht das Unternehmen Bohnen direkt von einer Kaffeebauernfamilie aus Honduras. Durch eine partnerschaftliche Kooperation wolle man die Lebensbedingungen der Familie nachhaltig verbessern, hieß es. Die Familie betreibt in dritter Generation Kaffeeanbau. Ihren Kaffee verkaufte die Familie bisher an Zwischenhändler vor Ort.

Weitere Kaffee-Kooperationen geplant

Wisag kauft jeweils zum Jahresbeginn eine vereinbarte Menge an Rohkaffee. Teil der Vereinbarung ist zudem, dass der Familie pro Kilo Kaffee, das die WISAG einkauft, zusätzliche 20 Cent zugutekommen – und zwar in Form von Sachmitteln wie Maschinen und Werkzeugen. Künftig wolle man auch mit weiteren Kaffeebauern zusammenarbeiten, hieß es.

Den Rohkaffee lässt das Unternehmen in einer deutschen Kaffeerösterei Rösterei Langen  zu Kaffee- und Espressobohnen verarbeiten. Der Kaffee ist in vielen Wisag-Einrichtungen in den Sorten Café Crème und Espresso Classico erhältlich. Es handelt sich um einen Blend mit 90 bzw. 70 Prozent honduranischem Arabica, der mit indischem Robusta ergänzt wird. 



Themen:
Wisag Kaffee
stats