Zero Waste

Neuer Verein in Berlin gegründet

Der Vorstand des Zero Waste e.V. möchte die Bevölkerung dazu bewegen, ihren Konsum zu reflektieren und Müll zu vermeiden.
Zero Waste e.V.
Der Vorstand des Zero Waste e.V. möchte die Bevölkerung dazu bewegen, ihren Konsum zu reflektieren und Müll zu vermeiden.

Das Thema Müllvermeidung ist in den vergangenen Jahren zum Dauerbrenner geworden. In Berlin hat sich jetzt der erste Zero Waste Verein gegründet, der Verbrauchern und Unternehmen ab sofort Informationen und Strategien für einen nachhaltigeren Lebensstil vermitteln will.

 

Am 23. November nimmt der Verein seine Aktivitäten mit einer "Plastic Attack"-Aktion am Hackeschen Markt in Berlin auf. Nach einem gemeinsamen Einkauf im lokalen Supermarkt soll vor Ort alles in wiederverwendbare Behälter umgepackt und der angehäufte Verpackungsmüll an den Markt zurückgegeben werden. Eine Kundgebung und Informationsmöglichkeiten gehören ebenfalls zu der Aktion. Damit möchte der Verein die Kunden des Supermarkt auf die Problematik aufmerksam machen und der Industrie signalisieren, dass Veränderungen notwendig sind. Unterstützt wird die Aktion vom BUNDder türkischsprachigen Umweltinitiatve Yeşil Çember und der Podcast- und Eventplattform Impact Revolution.

Der Verein

Zero Waste e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, die Müllvermeidung und -reduzierung bundesweit voranzutreiben. Er wurde im Juni 2018 gegründet von Larissa Gleich, Nicole Holtz, Clara Popp, Karen Rose, Eloise Sanders, Ingo Stock und Luise Zaluski. Ansprechen möchte er Privatpersonen, Unternehmen und Politik, um gemeinsam mit Bündnis-Partnern die Müllproblematik bekannt machen, zu nachhaltigen Veränderungen in allen Bereichen zu motivieren sowie mittels Umweltbildung und Aktionen eine aktive Mitwirkung für eine müllfreie Welt zu befördern. Auf seiner Website informiert Zero Waste über eigene Veranstaltungen. Einmal im Monat trifft sich der Verein zum Zero Waste Stammtisch, zu dem Interessierte herzlich eingeladen sind.

stats