Zukunftsinitiative Gastronomie

Netzwerk gegründet zum schnellen Durchstarten

Unter dieser Adresse gibt es sinnvolle Starthilfe für die gesamte Gastronomie.
Salomon
Unter dieser Adresse gibt es sinnvolle Starthilfe für die gesamte Gastronomie.

Auf dem neuen Portal "www.zukunftgastro.com" bündeln kompetente Partner ihre Kräfte, um die Branche auf dem Weg zur neuen Normalität zu unterstützen.

Salomon FoodWorld und die FVZ Convenience haben unter dem Namen "Zukunftsinitiative Gastronomie" eine Aktion ins Leben gerufen. Natürlich sind die wichtigsten Fachtitel der dfv Mediengruppe auch dabei und unterstützen das Projekt tatkräftig.

"Wir möchten ein Zeichen setzen! Es geht um Solidarität und entsprechende Unterstützung. Dabei war es uns wichtig, eine unternehmensübergreifende Plattform zu schaffen, die Hilfestellungen kompakt bündelt und Wissen, Lösungen und finanzielle Aktionen aus ganz verschiedenen Bereichen abdeckt", erklärt Jochen Kramer (Geschäftsleitung Salomon FoodWorld), die Idee.

Was heißt das konkret? Ein paar Beispiele:

Gastronomen helfen Gastronomen

Unter dem Motto "Gastronomen helfen Gastronomen" können sich Hilfesuchende fachlichen Rat von Experten holen und persönliche Termine mit ihnen vereinbaren, indem sie auf der Website den SOS-Button anklicken. Gefiltert nach Bundesländern, wird schnell und unkompliziert der Kontakt zu branchenerfahrenen Beratern hergestellt. "Gerade in der aktuellen Phase ist es für viele eine Herzensangelegenheit, ihre Expertise weiterzugeben!", sagt Kurt Höller ( "Gastronaut" und selbst erfahrener Gastronom).

Aktionen

FVZ Convenience, Salomon FoodWorld und weitere Netzwerkpartner werden allen Gastronomen zusätzlich zu Angeboten über den Handel einen #Re-Start Bonus zukommen lassen.

Wissen

Über die Website bieten Experten und Partner Informationen und Tipps & Tricks zu spezifischen Themen an. Das reicht von Finanzen und Social Media über eine gastronomische Sprechstunde bis hin zu kreativen Ideen aus dem Markt.

Vielseitige Partner

Die Initiative setzt auf breite Unterstützung aus der Zuliefer-Branche. Als Partner der Initiative haben sich bereits namhafte Unternehmen wie VEGA, Rational, LambWeston, Develey, Nordcap angeschlossen.

Gastronaut Kurt Höller und die gastronomischen Fachmedien der dfv Mediengruppe AHGZ, gv-praxis und foodservice sind ebenfalls an Bord. Fast täglich kommen neue Partner und Angebote hinzu. Denn die "Zukunftsinitiative" ist kein statisches Gebilde. Sie soll sich entwickeln und ständig weitergedacht werden.

"Wichtig ist, dass wir alle an einem Strang ziehen und die Branche wieder gemeinsam beleben. Wir möchten unseren Gastronomen dabei aktiv helfen, die Wertschöpfung in ihren Betrieben wieder zu steigern", so Rainer Laabs (Geschäftsleitung FVZ Convenience).

Jeder, der auch helfen kann und möchte, kann sich gerne an die Initiatoren wenden.



Sie möchten Aktuelles zum Thema "Coronavirus und die Gastro-Branche" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Coronavirus und die Gastro-Branche"-Dossier.
stats