Zwischenruf

Dax-Nachfolge: Steigt Symrise oder Delivery Hero auf?

Boris Tomic, Chefredakteur des Fachmagazins foodservice, freut sich über die beiden DAX-Aspiranten. Beide wären ein starkes Signal für die Zukunft der darbenden Branche.
Salome Roessler
Boris Tomic, Chefredakteur des Fachmagazins foodservice, freut sich über die beiden DAX-Aspiranten. Beide wären ein starkes Signal für die Zukunft der darbenden Branche.

Der Zahlungslösungsanbieter Wirecard ist pleite. Das ist bedauerlich, kann der Gastrobranche aber mittelfristig zu einem neuen Standing verhelfen. Denn, wenn Wirecard im September im Dax ersetzt werden muss, stehen zwei heiße Aspiranten als Ersatz an, die mit unserer Branche eng verwoben sind.

Der Dax ist sowas wie die Bundesliga der Börse. Der Index enthält die 30 wertvollsten Unternehmen. Das Rennen um die Nachfolge von Wirecard im Dax ist eröffnet: Gehandelt werden Symrise, global agierender Hersteller von Duft- und Geschmacksstoffen und der Essenlieferdienst Delivery Hero.

Vielleicht hat Symrise ein wenig mehr Chancen, da das Unternehmen bereits im MDAX gelistet ist. Viele Analysten jedoch präferieren den Lieferdienst Delivery Hero als Nachfolger. Aktuell liefern sich beide sowohl bei der Marktkapitalisierung als auch beim Börsenumsatz ein Kopf-an-Kopf-Rennen  und beide Aktien verspüren bereits nur durch die Nennung als potentieller Nachfolger Aufwind.

Der Dax fasst die 30 wertvollsten Unternehmen Deutschlands zusammen, die an der Börse notiert sind. Entscheidend ist dabei vor allem der Wert des gesamten Unternehmens. Um den zu ermitteln, nimmt man die Zahl aller Aktien, die von dem Unternehmen im Umlauf sind und multipliziert diese mit dem aktuellen Aktienkurs. Daraus ergibt sich der Börsenwert oder auch die Marktkapitalisierung. Beides meint das gleiche.

Der Börsenwert von Symrise liegt aktuell bei 12,3 Milliarden Euro, der von Delivery Hero bei 11,4 Milliarden Euro. Delivery Hero, ursprünglich in Berlin gegründet, hatte sich im vergangenen Jahr aus dem deutschen Markt zurückgezogen und stark in Asien engagiert. Große Anbieter, etwa Woowa in Südkorea, wurden für Milliardensummen geschluckt. Der aktuellste Deal des Essenslieferdienstes war die Übernahme aller Geschäftsanteile des Berliner Startups Honest Food im vergangenen Dezember.

Da das Ghost-Kitchen-Startup Honest Food sowohl in Österreich als auch bei uns mit seinen virtuellen Küchen aktiv ist, könnte Delivery Hero diese Lieferküchen auch nutzen, um im deutschen Markt wieder aktiv zu werden. Auch kein schlechter Gedanke, um die Dax-Ambitionen weiter zu forcieren…

Symrise ist anders und viel breiter ausgerichtet: es handelt sich um einen globalen Anbieter von Duft- und Geschmackstoffen, kosmetischen Grund- und Wirkstoffen sowie funktionalen Inhaltsstoffen. Zu den Kunden gehören Parfum-, Kosmetik-, Lebensmittel- und Getränkehersteller, die pharmazeutische Industrie sowie Produzenten von Nahrungsergänzungsmitteln und Heimtiernahrung.

Die Foodbranche könnte ohne die Aromen von Symrise sicher nicht überleben. Jeder Endverbraucher, so schätzen Fachleute, kommt pro Tag im Schnitt 20 bis 30 Mal mit Produkten von Symrise in Berührung. Angefangen beim Minzgeschmack in der Zahnpasta über die verschiedensten Getränke und Lebensmittel bis hin zum Duft des Parfums. Ob wir essen gehen und Getränke genießen oder ob dem vierbeinigen Liebling ein Leckerli gegeben wird – viele der geschmackstragenden Inhaltsstoffe kommen garantiert von dem World Player.

Wie auch immer das Rennen um die Nachfolge ausgehen wird – beide Player verkörpern zukunftstragende Konzepte in oder in Verbindung mit der gastronomischen Welt. Und das tut der momentan so geschundenen Branche gut.

stats