Kaffeebar Ranking 2019

Expansion in kleinen Schritten

imago/Panthermedia

Die Expansion auf dem Kaffeebar-Markt in Sachen Standortzahl geht weiter, aber noch immer in kleinen Schritten. In Summe 2 Prozent mehr Stores weisen die größten Kaffeebar-Marken in Deutschland Ende 2019 laut Recherche von foodservice im Vergleich zum Vorjahr vor.

 

Wachstumspläne für 2020 nennen hingegen fast alle. Das aktuelle Ranking umfasst 1.310 Standorte der 18 am meisten verbreiteten Marken und ist das erste Mal ohne die Shop-in-Shop-Lösungen von McCafé, Tchibo und Burger King erschienen. Die neuen Top 3 sind Segafredo (354 Units), Coffee Fellows (223 Units) und chicco di caffè (167 Units). Drei neue Player sind im 2019er Ranking vertreten: Wayne’s Coffee (Tank & Rast), Espresso House (JAB Holding) und Sodexo Cafeterien (hervorgegangen aus Café Kanne und Aspretto).

Neben dem kontinuierlichen Anpassen der Food- & Beverage-Sortimente beschäftigte das Thema Nachhaltigkeit die Kaffeebar-Branche massiv. Mitunter hat die ständige Kritik an den Einwegbechern zum Umdenken geführt. Mit Mehrweg-Initiativen, kompostierbaren Lösungen, Rabatten und Gebühren vermeiden die Unternehmen teils plakativ Plastik. Betont wird noch stärker die Herkunft der Kaffeebohnen – teils mit Siegel versehen oder direkt importiert. Bio-Labels entwickeln sich beispielsweise zum Standard bei der Tee-Auswahl in den Kaffeebars.

Top Kaffeebars Deutschland 2019

Quelle: foodservice 03/2020
Rang(R '18)MarkeAnzahl der Standorte 2019FR 1Expansion absolut
16Segafredo 2354354-7
23Coffee Fellows2232196
34chicco di caffè16704
45Starbucks165188
5neuSodexo Cafeterien701-2



stats