Ranking / Bäckerhandwerk

Die Top 20 Backwarenfilialisten

Bei einem Konsum von knapp 56,5 kg Brot und Backwaren pro Haushalt in Deutschland stieg der Jahresumsatz im Bäckerhandwerk im Jahr 2019 auf 15,22 Mrd. Euro.
imago images / Westend61
Bei einem Konsum von knapp 56,5 kg Brot und Backwaren pro Haushalt in Deutschland stieg der Jahresumsatz im Bäckerhandwerk im Jahr 2019 auf 15,22 Mrd. Euro.

Nur eine Veränderung in den Top 10, doch fällt vor allem die weiterhin sinkende Zahl der Bäckerei-Standorte in Deutschland ins Auge. Wir zeigen die ersten 20 Plätze des Top 200-Rankings der führenden deutschen Backwarenfilialisten des Fachmagazins Back.Business.

Den ersten Platz behauptet mit 806 Filialen erneut Edeka Südwest. Allerdings musste der Marktführer seine Standortzahl gegenüber dem Vorjahr um insgesamt vier Units verkleinern. Den zweiten Platz sichert sich einmal mehr Schäfers Brot mit 775 Standorten und einem Zuwachs von 84 Units zum Ranking 2019.

Auch auf den Plätzen drei und vier keine Veränderung im Vergleich zum Vorjahr: Der Sandwichspezialist Subway (696 Standorte) behauptet seinen Platz vor der Meisterbäckerei Steinecke (657 Standorte).

Nur eine Veränderung

In den Top 10 gibt es im Vergleich zum Vorjahres-Ranking lediglich eine Veränderung: Bäckerei Bachmeier schiebt sich mit 280 Standorten (2019: ebenfalls 280) auf Rang 8, während sich Unser Heimatbäcker mit 270 Standorten (2019: 350 Standorte) auf dem 9. Rang wiederfindet.

Bei der Lektüre des aktuellen Rankings der Top 200 der führenden deutschen Backwarenfilialisten fällt vor allem der Rückgang der Bäckerei-Standorte in Deutschland ins Auge: Belief sich die Gesamtzahl der Units der zehn führenden Unternehmen 2005 noch auf 5.039, so sind es 15 Jahre später noch 4.960 Standorte.

Die Top 20 Backwarenfilialisten in Deutschland

Quelle: Back.Business 05/20 (Stand 1. Januar 2020)
RVj. Unternehmen, Geschäftssitz 20202019
11-Edeka Südwest (vorm. K&U), Neuenburg 806810
22-Schäfers, Porta Westfalica 775691
33-Subway, Köln 696677
44-Steinecke, Mariental 657611
55-Valora (u.a. Backwerk, Ditsch), Essen 570563
66-H. von Allwörden, Mölln 506526
77-Kamps, Schwalmtal 404460
89+Bachmeier, Eggenfelden 280280
980Unser Heimatbäcker, Pasewalk 270350
1010-Wünsche, Gaimersheim 266271
1113+Bumüller, Hechingen 263246
1212-Ihle, Friedberg 252252
1314+Heberer, Mühlheim 220221
1416+Sehne, Ehingen 207207
1518+Ditsch, Mainz 196200
1619+Görtz, Ludwigshafen 178168
1717-Junge Die Bäckerei, Lübeck 171201
18150Büsch, Kamp-Lintfort 169208
1920+Hofpfisterei, München 166167
2025+Lohner, Polch 162146


Das obenstehende Ranking basiert auf Grundlage des Status Quo bis zum 31. Dezember 2019 und berücksichtigt ausschließlich die Marktsituation vor der Corona-Pandemie.

Dieses Ranking der 20 führenden deutschen Backwarenfilialisten ist ein Auszug aus der Liste der 200 größten Bäckereifilialisten des Back.Business-Magazins. Stichtag für die Zählung war der 31.12.2019.
Das Deutsche Bäckerhandwerk
Bei einem Konsum von knapp 56,5 kg Brot und Backwaren pro Haushalt in Deutschland stieg der Jahresumsatz im Bäckerhandwerk im Jahr 2019 auf 15,22 Mrd. Euro – das entspricht ca. 1.451.000 Euro pro Betrieb. Allerdings sank die Zahl der Handwerksbäckereien in den letzten 60 Jahren von rund 55.000 im alten Bundesgebiet auf 10.491 Betriebe mit rund 35.000 Filialen (rund 45.000 Verkaufsstellen) im heutigen Deutschland (Stand: 31.12.2019). Die durchschnittliche Mitarbeiterzahl liegt mittlerweile bei 25,4.
Quelle: Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks


stats