Top 100 Gastro-Unternehmen 2019

Bestjahr mit 6,1 Prozent Umsatzplus

Beim Ranking der größten Gastronomen Deutschlands handelt es sich um eine exklusive Erhebung des Fachmagazins foodservice
foodservice
Beim Ranking der größten Gastronomen Deutschlands handelt es sich um eine exklusive Erhebung des Fachmagazins foodservice

Deutschlands 100 führende Foodservice-Unternehmen haben 2019 mit 15,3 Milliarden Euro Nettoumsatz 6,1 Prozent mehr erlöst als im Vorjahr. Es ist die beste Entwicklung für die Top-Riege nach 2006. Die Zahl der Betriebe erhöhte sich um 2,1 Prozent auf erstmals mehr als 20.000. Das sind die Eckdaten der aktuellen und exklusiven Branchenerhebung der Wirtschaftsfachzeitschrift foodservice.




Nur für Abonnenten: Die komplette Top 100-Analyse Jetzt im E-Paper lesen

An der Spitze der größten Gastronomieunternehmen und -systeme in Deutschland stehen McDonald’s, Burger King und LSG, gefolgt von Tank & Rast sowie Yum!. "Dokumentiert wird das Zahlenwerk mit den Originalfakten & Originalstimmungsbildern – ohne Coronakrisen-Anpassung", so Gretel Weiß. Sie erstellt und analysiert als Herausgeberin von foodservice (dfv Mediengruppe) die Top 100 seit vielen Jahren.

Ende 2019/Anfang 2020 galt: Stabile Branchenstrukturen mit klaren Wachstumsbotschaften kennzeichnen das betrachtete Rekordjahr. Die Umsätze der Top 10 allein sind seit 2009, also in den letzten 10 Jahren, um fast 27 Prozent gestiegen. Global distribuierte Quickservice-Marken auf dem Weg in die Digitalwirtschaft machen die Marktspitze aus.

Gewinner-Analyse

McDonald’s und Burger King generierten zusammen mehr als 4,6 Mrd. Euro Nettoerlöse.  Der alles überragende Marktführer kommt nach Schätzung von foodservice auf 5,9 Prozent Umsatzplus, nach 6,6 Prozent Mehrerlösen im Vorjahr. McDonald’s gelang es, nach einer Minus-Epoche 2013/14 in den letzten drei Jahren weit über eine halbe Mrd. Euro obendrauf zu packen, und das im bestehenden Netzwerk von knapp 1.500 Restaurants ohne weitere Expansion. Der Erfolg versteht sich als Ergebnis umfassender Veränderungsmaßnahmen im System. Stichwort ‚Restaurant der Zukunft‘, Anfang 2015 am Frankfurter Flughafen erstmals installiert – heute durchgesetzt. Der neue Standard in den Stores heißt Tableservice.

Burger King mit geschätzt 3,1 Prozent Umsatzwachstum bei 4,2 Prozent Netzverdichtung. Die Marke dürfte im laufenden Jahr umsatztechnisch die Milliarden-Hürde nehmen.

Vom Umsatzwachstum der Top 100 entfällt in absoluten Zahlen der größte Brocken auf McDonald’s (geschätzt 205 Mio. Euro), es folgen Autogrill (81 Mio. Euro) sowie SSP (geschätzt 45 Mio. Euro). Bei den relativen Gewinnern führt Autogrill (plus 73,2 Prozent) vor Lagardère (plus 51,2 Prozent) und Gustoso (plus 34,2 Prozent).

Herausragendes Wachstum im Fullservice-Sektor liefern sehr analog zum Vorjahr die drei expansionsstarken Marken L’Osteria (plus 21,2 Prozent Umsatz), Hans im Glück (plus 16,7 Prozent) sowie Peter Pane (plus 23,3 Prozent) mit Pizza und Better-Burgern in den Kernsortimenten. Starke zweistellige Wachstumsraten auch für die Kino-Gastronomie, wohlgemerkt nach einem extremen Minus-Jahr ohne jeden Blockbuster.

2019 war für den Wirtschaftszweig und insbesondere für die Vorderen ein herausragender Jahrgang. Dazu haben Konjunktur und Verbraucherlaune beigetragen, starker Binnentourismus sowie mehr Nachfrage bei höherpreisigen Produkten. In den Großstädten lassen sich die Menschen von Lieferservice begeistern.

Drei Aktuelle Trends

  • Restaurants werden zunehmend investitionsintensiver. Moderne Technologie in Küche und Kommunikation kostet viel Geld (Hardware & Software). Das treibt die Ansprüche in Umsatz, Wertschöpfung und Arbeitseffizienz.
  • Der gastronomische Verbraucher fordert mehr Nachhaltigkeit, sie wird also zu einem Instrument der Markenführung. Das Spektrum reicht von Lebensmitteln aus der Region bis ökologische Verpackungslösungen.
  • Die Wichtigkeit von Gastronomie in Kommunen ist immens. Vermieter wie Stadträte sehen sie heute in einem neuen Licht – als Ausdruck einer lebenswerten Umgebung. Als die erweiterte Privatsphäre von Bürgern und Verbrauchern.

Ausblick 2020

Die Erwartungen der Befragten an das laufende Jahr waren im Januar geprägt von einer guten aber abgeschwächten volkswirtschaftlichen Prognose sowie einem entsprechenden Konsumklima. So glaubten 68 Prozent der Top 100-Unternehmen an weiter wachsende Umsätze. Optimismus auf hohem Niveau. Jetzt werden vielerorts die Zahlen nach unten korrigiert (Corona-Virus!), vorneweg bei den Event-Caterern.

Die besten Wachstumschancen werden dem Liefergeschäft attestiert. Dabei spielt die Plattform Lieferando.de eine übermächtige Rolle, nachdem Deliveroo den deutschen Markt verlassen hat. Die anspruchsvollste Herausforderung unserer Zeit gilt dem Fachkräftemangel (finden & binden).

Die größten Unternehmen/Systeme der Gastronomie in Deutschland¹⁾

Quelle:
19Vj.UnternehmenUmsatz '19 (in Mio. €)# Betriebe '19davon FR²⁾
11McDonald‘s Deutschland LLC, München3675,0*1.4841.349
22Burger King Deutschland GmbH, Hannover985,0*750630
33LSG Lufthansa Service Holding AG, Neu-Isenburg³⁾808,0110
44Autobahn Tank & Rast GmbH, Bonn650,0*413394
55Yum! Restaurants International Ltd. & Co. KG, Ratingen330,3259248
68Edeka Zentrale AG & Co. KG, Hamburg285,0*2.1000
711SSP Deutschland GmbH, Frankfurt/Main285,0*37244
86Nordsee GmbH, Bremerhaven267,7314128
99Subway GmbH, Köln267,0*692692
107Valora Food Service Deutschland GmbH, Essen265,0*495491



stats