Top-Technik 2017

Der Weltmarkt ruft

Knapp über 4 Mrd. Euro setzten die 20 Top-Unternehmen der deutschen Technikhersteller weltweit um.
fotolia.com/Gorodenkoff
Knapp über 4 Mrd. Euro setzten die 20 Top-Unternehmen der deutschen Technikhersteller weltweit um.

Starke Exportzahlen und ein gutes Investitionsklima lassen die deutschen Profitechnik-Hersteller zuversichtlich nach vorne blicken. Das Umsatzplus liegt bei 6,1 Prozent. Das Jahr 2017 war wettbewerbsintensiv und die Umsätze stabil auf hohem Niveau. Dies ist das Ergebnis der exklusiven Umfrage von gv-praxis und foodservice unter den großen deutschen Playern im Technikmarkt.

Für das Jahr 2017 wurde die internationale Reichweite deutscher Herstellermarken differenzierter erfasst, um den globaler gewordenen Produktions- und Vertriebsstrukturen Rechnung zu tragen. Demnach fehlen einige große Player im neuen Ranking, deren weltumspannende Konzernstruktur und fehlende Produktion in Deutschland diese Betrachtungsweise nicht zulassen. Zudem ist der Begriff Technik nun enger gefasst, sodass das Thema Tabletop nicht mehr abgebildet wird.

Hobart auf Platz 1

Das Jahr prägte eine optimistische Grundstimmung mit exzellenten Konjunkturdaten. Vier der 20 Top-Unternehmen weltweit bewegen sich im zweistelligen Zuwachsbereich. Im Inland erlösten die Top 20 einen Umsatz von 1,38 Mrd. Euro. Auf Platz 1 steht der Offenburger Spülmaschinenhersteller Hobart mit 708 Mio. Euro Umsatz weltweit. Prozentualer Wachstumsstar ist Melitta Professional Coffee Solutions mit 24,6 Prozent Mehrumsatz weltweit. In der Disziplin absoluter Mehrumsatz behält Rational mit 89 Mio. Euro die Nase vorn. 80 Prozent der Unternehmen verzeichnen ein Umsatzplus.

Gutes Investitionsklima

Das Interesse an vereinfachten Abläufen und sparsamen Geräten ist groß. Deutlich spürbar sei der Wille, in neue Anlagen zu investieren, um wirtschaftlicher zu arbeiten und um aktuellen Trends gerecht zu werden. Die Hersteller gehen von einer guten bis sehr guten Umsatzentwicklung im laufenden Geschäftsjahr aus.

Export ausbaufähig

Im Schnitt liegt der Exportanteil bei 53 Prozent. Die Weltkonjunktur glänzt mit guten Wachstumsraten. Und deutsche Innovation und Präzision genießen hohes Ansehen. Nur drei der Top 20 liegen unter 40 Prozent Exportanteil. Entsprechend wenig aufgeregt sind die Einschätzungen der Experten zum künftigen Geschäft. Man beobachtet das Geschehen aufmerksam und vertraut auf vernünftige politische Lösungen.

2017: Deutsche Profitechnik-Hersteller

Quelle: gv-praxis & foodservice 07-08/2018. Alle Unternehmen produzieren überwiegend in Deutschland. *Schätzwert ** selbst errechnet (1)Konsolidierter Nettoumsatz weltweit im AHM der dt. Mutter inkl. Töchter-/Vertriebsges. und Fachgroßhandel 2)Nettoumsatz im AHM der deutschen Mutter für den dt. Markt inkl. Töchter-/Vertriebsges. und Fachgroßhandel)
Rg.Unternehmenweltweit 2017 1Veränd. in %DE 20172Veränd. in %
1Hobart GmbH, Offenburg708,0+2,2286,5+5,1
2Rational AG, Landsberg am Lech702,0+14,591,0+1,1
3WMF Group GmbH, Geislingen an der Steige524,0 *+5,0 167,7 **+5,0
4Franke Gruppe, Bad Säckingen373,0+2,8 103,0+17,0
5Meiko Maschinenbau GmbH & Co. KG, Offenburg328,0 *+2,2 131,2 **+2,2



stats