Apeiron AG

Anja Schreck neu an der Spitze von The Ash

Die erfahrene Gastro-Managerin Anja Schreck ist neu bei The Ash.
Apeiron
Die erfahrene Gastro-Managerin Anja Schreck ist neu bei The Ash.

Geballte Gastro-Erfahrung für Kent Hahnes Steakhouse-Konzept The Ash. Die frühere Geschäftsführerin der Kaufhof-Gastronomie Dinea Anja Schreck hat bei der Apeiron-Tochter KSH 2 Systemgastronomie GmbH angeheuert. KSH betreibt die acht Standorte von The Ash, Schreck ist die neue Geschäftsführerin der GmbH.

Die Betriebswirtin Schreck hat ihre Wurzeln im Tankstellengeschäft. 24 Jahre arbeitete sie für den Mineralölkonzern BP. Neben Bezirksleiterin der neuen Bundesländer baute sie unter anderem das Bistro-Geschäft "Petit Bistro" bei der BP-Tochter Aral aus. Zuletzt war sie im Unternehmen für das Shop-, Foodservice- und Waschgeschäft an 1250 Tankstellen in Deutschland verantwortlich.
Über The Ash und Apeiron
The Ash – American Steakhouse ist eine Marke der Apeiron GmbH aus Bonn. Das Fine Casual Dining Konzept feiert 2015 mit dem The Ash in der Kölner Innenstadt Premiere. In 2016 folgt der erste Freestander in Troisdorf. Das Konzept greift die Idee des amerikanischen Supper Club der 1920er Jahre auf und verbindet US-amerikanische Küche rund um Steak und Burger mit Bar-Atmosphäre. Die acht Standorte des Konzepts (Stand: Oktober 2019) finden sich zum größten Teil im Ruhrgebiet.

Die Apeiron Restaurant und Retail Management GmbH mit Sitz in Bonn betreibt mehrere Eigenmarken (The Ash, Ginyuu, Bullit) und ist L'Osteria Franchisenehmer in Nordrhein-Westfalen. Inhaber ist Kent Hahne. Der System-Umsatz 2018 betrug 50,1 Mio. Euro netto, ein Plus von 27,8 Prozent im Vergleich zu 2017 (Quelle: foodservice Top 100).

2012 wechselte Schreck zur Kaufhof-Gastronomie-Tochter Dinea. Dort war sie zuständig für die Weiter- und Neuentwicklung der Konzepte Leonhard's und Petersilie. Zudem trug sie die Verantwortung für die rund 60 Dinea-Restaurants. Im Jahr 2018 erwirtschaftete Dinea unter Schrecks Führung laut foodservice Top-100-Ranking einen Netto-Umsatz von geschätzt 76 Mio. Euro.

The Ash: Florierendes Steakhouse-Konzept

Anja Schreck übernimmt die Geschäftsführung zu einem günstigen Zeitpunkt, The Ash entwickelt sich positiv. Apeiron-Gründer Kent Hahne erwartet für die acht The Ash Steakhäuser im Jahr 2019 einen kumulierten Netto-Umsatz von etwa 23 Mio. Euro. 2020 nimmt The Ash sogar 35 Mio. Euro Umsatz ins Visier. Zudem sollen zwei bis drei neue Standorte hinzukommen: Geplant ist einer in Bremen für September sowie Köln im November.

Verzögern dagegen wird sich die Eröffnung des ersten The Ash in Frankurt am Main. Der Standort im Marienforum hätte ursprünglich im Sommer oder Herbst 2019 eröffnen sollen. Neuer angepeilter Eröffnungstermin ist Anfang Dezember.



stats