Das bringt 2020 (3)

Block sucht neue Standorte

Stephan von Bülow, Vorsitzender der Geschäftsführung, Block Gruppe.
Block Gruppe
Stephan von Bülow, Vorsitzender der Geschäftsführung, Block Gruppe.

2019 geht, 2020 kommt. Zum Jahresende fragen wir Gastro-Profis aus verschiedenen Segmenten nach dem Ausblick fürs kommende Jahr. In dieser Serie präsentieren wir ihre Antworten im Wortlaut. Diesmal: Stephan von Bülow, Vorsitzender der Geschäftsführung, Block Gruppe.

„Wir wollen einige Herausforderungen verstärkt angehen: geeignete, bezahlbare neue Standorte zu finden. Die besten Mitarbeiter rekrutieren. Die Umsetzung flexibler Arbeitszeitmodelle steht außerdem auf unserer Agenda, denn die heutige Arbeitszeitordnung gehört in den Mülleimer der Geschichte. Die Wünsche unserer Mitarbeiter korrespondieren nicht immer mit dem starren Arbeitszeitgesetz.


Des Weiteren werden die wichtigen Themen Nachhaltigkeit, Tierwohl und klimafreundliches Wirtschaften auch 2020 in unseren Betrieben im Vordergrund stehen. Ebenso unsere Bemühungen als Arbeitgeber um Unterstützung bei der Wohnraumbeschaffung für unsere Mitarbeiter in den großen Städten, insbesondere in Süddeutschland.“

Über die Block Gruppe
Die Block House Restaurantbetriebe AG betreibt 52 Steakrestaurants, davon 42 in Deutschland und 10 Franchiseunternehmen im europäischen Ausland. Jim Block, das Premium-Burger-Restaurant auf Wachstumskurs, unterhält derzeit neun Standorte in Hamburg, einen Standort in Hannover sowie zwei Standorte in Berlin. Das Grand Elysée Hamburg ist das größte Fünf-Sterne-Privathotel Deutschlands. In Deutschland lag der Gastro-Umsatz der Gruppe im Jahr 2018 bei 172,3 Mio. Euro (Quelle: foodservice Top 100).


Noch mehr Einschätzungen von Gastro-Profis fürs kommende Jahr lesen Sie in den Ergebnissen der großen Jahresend-Umfrage in der Januar-Ausgabe der foodservice. Kein Abo? Hier geht es zum Probe-Abo. 

stats