Das bringt 2020 (9)

Burger King baut Delivery aus

Simon Temps, Manager PR & Communications, Burger King Deutschland
Burger King
Simon Temps, Manager PR & Communications, Burger King Deutschland

2019 geht, 2020 kommt. Zum Jahresende fragen wir Gastro-Profis aus verschiedenen Segmenten nach dem Ausblick fürs kommende Jahr. In dieser Serie präsentieren wir ihre Antworten im Wortlaut. Diesmal: Simon Temps, Manager PR & Communications, Burger King Deutschland.

„Auch im nächsten Jahr setzen wir weiterhin auf den Lieferservice – wir haben unseren eigenen Delivery-Service sukzessive erfolgreich ausgebaut – und ein tolles Restauranterlebnis für unsere Gäste. Mit dem Roll-out unserer Self-Order-Kioske legen wir den Fokus auch weiterhin auf die digitale Entwicklung, die die Interaktion mit unseren Gästen verstärkt. Dies stellt eine der Hauptsäulen unserer Wachstums- und Markenstrategie in den nächsten Jahren dar.


Darüber hinaus wollen wir den Kommunikationsmix weiter ausbauen und auf das Verhalten unserer Gäste abstimmen. Hier beobachten wir aktuelle Trends genau. Da die Zufriedenheit und das Vertrauen unserer Gäste für uns oberste Priorität haben, werden wir weiterhin neue, innovative Produkte einführen. In diesem Rahmen schauen wir uns auch das Thema Fleischalternativen intensiv an, da die Relevanz dieser Produkte weiter zunimmt. Auch im Bereich der Premiumprodukte wollen wir weiter wachsen.“

Über Burger King Deutschland
Burger King ist das zweitgrößte Foodservice-Unternehmen in Deutschland - nach Spitzenreiter McDonald's. 2018 erwirtschaftete die Fast-Food-Kette geschätzt 955 Mio. Euro (Vj. geschätzt 945 Mio. Euro). Das System meldete 720 Restaurants in Deutschland und damit ein Plus von 12 Units im Vergleich zum Vorjahr.


Noch mehr Einschätzungen von Gastro-Profis fürs kommende Jahr lesen Sie in den Ergebnissen der großen Jahresend-Umfrage in der Januar-Ausgabe der foodservice. Kein Abo? Hier geht es zum Probe-Abo. 

stats