Das bringt 2020 (8)

Leider beratungsresistent

fedra

2019 geht, 2020 kommt. Zum Jahresende fragen wir Gastro-Profis aus verschiedenen Segmenten nach dem Ausblick fürs kommende Jahr. In dieser Serie präsentieren wir ihre Antworten im Wortlaut. Diesmal: Stefan Lehmann, Geschäftsführer Lehmanns Gastronomie.

„Leider ist in unserer Gesellschaft und vor allem im Bereich der Kinder- und Schulverpflegung die Wertschätzung für Lebensmittel und gastronomische Dienstleistungen noch nicht überall gegeben. Viel zu oft, werden falsche Speisen bestellt, bestelltes Essen nicht abgeholt oder wichtige Informationen zur Organisation nicht weitergegeben.

Daraus resultieren Berge von Speiseresten, die in diesem Umfang nicht nötig wären. Viele betroffene Akteure sind in diesem Bereich leider beratungsresistent. Wir wünschen uns hier eine Veränderung. Hier könnten wir gemeinsam mit einfachen Mitteln die Welt ein bisschen besser machen.“

Lehmanns Gastronomie
Die Bonner Spezialisten für Schul- und Kita-Verpflegung erzielten in 2018 einen neuen Umsatzrekord von 9,1 Mio. Euro, das ist ein Plus von 13,8 Prozent. Der Löwenanteil des Umsatzes stammt mit 8,1 Mio. Euro aus 137 Verträgen im Educationmarkt. Neue Verträge wurden 11 abgeschlossen (bei zwei Kündigungen). Trotz des schwierigen Marktes mit Niedrigpreisniveau, setzt Lehmanns auf hohe Kundenzufriedenheit mit leckeren und kindgerechten Speisen. 2018 wurde die neue Cook & Chill-Küche eingeweiht und die Viktualien GmbH gegründet. Neu ist die Erweiterung des Angebots durch Menü- und Komponentenwahl.

Noch mehr Einschätzungen von Gastro-Profis fürs kommende Jahr lesen Sie in den Ergebnissen der großen Jahresend-Umfrage in der Januar-Ausgabe der gv-praxis. Hier gehts zum Probe-Abo.


stats