Das bringt 2020 (6)

Wichtiger Beitrag zum Employer-Branding

privat

2019 geht, 2020 kommt. Zum Jahresende fragen wir Gastro-Profis aus verschiedenen Segmenten nach dem Ausblick fürs kommende Jahr. In dieser Serie präsentieren wir ihre Antworten im Wortlaut. Diesmal: Ulrich Leidorf, Geschäftsführer Lufthansa LZ-Catering.

"Das Verständnis über der Wertigkeit einer Betriebsgastronomie im Konzern ist noch nicht überall angekommen, man kann dies auch mit einem Marathonlauf vergleichen. Wir sind losgelaufen, die ersten Kilometer liegen schon hinter uns, aber es ist noch ein weiter Weg zu rennen, um alle entscheidenden Stellen davon zu überzeugen, dass die Betriebsgastronomie nicht nur - möglichst gesund und nachhaltig- Hungergefühle beseitigt und die menschliche Leistungsfähigkeit erhält.
Sondern sie ist auch Ausdruck der Mitarbeiter-Wertschätzung und leistet somit auch einen Betrag zum Konzern-Employer-Branding. Dieses Verständnis wollen wir in unserem Konzern weiter fördern und damit die nächsten Kilometer auf unserem Weg zum Marathonziel zurücklegen.“

LZ Catering
Die Lufthansa AG wird von der Tochter LZ- Catering GmbH an fünf Standorten (41.000 Mitarbeiter) in Deutschland mit 18 gastronomischen Einheiten betreut. Gesamtumsatz: 25,0 Mio. Euro (+5,0 %). 200.000 Gäste weniger zum Vorjahr nutzten das Angebot. Auf die Hauptverpflegung entfallen 16,7 Mio. Euro. Durchschnittsbon: 3,23 Euro. Bemerkenswert: der Anstieg im Geschäftsfeld Gästebewirtung (+30,4 %). Positiv: Der Deckungsbeitrag konnte um 6,1 Prozent gesteigert werden. In 2018 stiegen die Gästezahlen an der Kaffeebar. „Grab and Go“- Produkte werden stärker nachgefragt. Der Freitag wird gern für Home Office genutzt.


Noch mehr Einschätzungen von Gastro-Profis fürs kommende Jahr lesen Sie in den Ergebnissen der großen Jahresend-Umfrage in der Januar-Ausgabe der gv-praxis. hier gehts zum
Probe-Abo.

stats