Interview

Wie die Blockchain Gastronomen helfen kann

BurritoRico-Gründer Tanh Dao erklärt die Blockchain.
privat
BurritoRico-Gründer Tanh Dao erklärt die Blockchain.

Tanh Dao gründete 2015 mit seiner Schwester Tiffany und einem Freund in Bonn das Konzept BurritoRico. Parallel entwickelt er mit seinem Team eine App für ein auf der Blockchain basierendes Gästebindungsprogramm für Gastronomen. Wir haben nachgefragt, wie das funktioniert.




Herr Dao – erklären Sie doch bitte mal das Prinzip der Blockchain in drei Sätzen!

Die Blockchain ist eine neue Art, Informationen zu speichern, wobei diese fortlaufend in den so genannten Blöcken miteinander verkettet werden. Sämtliche Informationen, die einmal in der Blockchain gespeichert werden, können nie mehr verändert werden. Dies ermöglicht es, fälschungssichere Systeme zu etablieren und wird bzw. ist laut vieler Prognosen die nächste Revolution nach Erfindung des Internets im Jahre 1990!


Welchen Vorteil können die Blockchain und Krypto-Währungen speziell für Gastronomen bedeuten?

Blockchain-Anwendungen werden die bereits vorhandenen Systeme, wie z.B. Reservierungstools, Bewertungssysteme oder auch Lieferdienstplattformen verbessern oder auch teilweise ersetzen. Kundendaten können dann auch viel einfacher und manipulationssicher in der Blockchain aufbewahrt werden. Des Weiteren könnten auch lückenlose Dokumentationen über Transportwege oder Kühltemperaturen sicher in der Blockchain dokumentiert werden.

Was verbirgt sich hinter dem Bonus-Programm, das Sie gerade entwickeln?

Wir entwickeln ein einfach anzuwendendes System für Gastronomen und Gäste, das es ermöglicht, mit Krypto-Währungen zu bezahlen und als Gast Bonus-Kickbacks zu erhalten. Für die Restaurants ändert sich nicht viel, außer dass ein weiteres Zahlungsmittel im Kassensystem hinzugefügt wird. Da ich selber auch Restaurants besitze, weiß ich, wie wichtig die liquiden Mittel sind. Dazu entwickeln wir eine App, in welcher die Gastronomen ihre erhaltene Krypto-Währung gegen eine Gebühr direkt wieder in Euro zurücktauschen können – übrigens absolut wertstabil. Wir gehen davon aus, dass wir den ersten Piloten in diesem Jahr launchen werden. Derzeit sind wir noch auf der Suche nach weiteren Investoren. Informationen gibt es auf unserer Website www.intoblocks.com.

Für Kombi- und Digitalabonnenten: Lesen Sie das ausführliche Interview in der Juni-Ausgabe der foodservice. Kein Abo? Hier geht es zum Probeabonnement.



stats