Karrierekoch

Immer in Bewegung

2019 holte Rainer Sarrazin mit seinem Assistenten Richard Neumann in London den europaweit ausgetragenen Aramark Chefs' Cup nach Deutschland. Sie überzeugtren die Jury mit Schnelligkeit, Präzision und viel Kreativität.
Aramark
2019 holte Rainer Sarrazin mit seinem Assistenten Richard Neumann in London den europaweit ausgetragenen Aramark Chefs' Cup nach Deutschland. Sie überzeugtren die Jury mit Schnelligkeit, Präzision und viel Kreativität.

Rainer Sarrazin ist seit acht Jahren bei Aramark und hat in dieser Zeit nie lange stillgestanden, privat wie beruflich liebt er neue Herausforderungen. In London erkochte er sich den Titel "European Chef of the Year". Rainer Sarrazin hat schon viel gesehen, sein Beruf als Koch führte ihn rund um die Welt.

Dieser Text erschien zunächst in der Sommerausgabe der gv-praxis. Jetzt im E-Paper lesen

Er arbeitete in London, Zürich und an der Costa Blanca, bildete sich in Chicago weiter und beteiligte sich an einem Foodfestival in Singapur, heuerte auf einem Kreuzfahrtschiff an und kochte sich entlang all dieser Stationen vom Chef du Partie über den Souschef bis zum Küchenchef. "Ich bin gierig nach Erfahrungen", gesteht Rainer Sarrazin mit einem Lachen.

Über den Tellerrand schauen

Vor acht Jahren ist er nun angekommen bei Aramark und hat auch dort nie lange stillgestanden: Ins Unternehmen kam er 2012 als Counterchef im Roots & Culture von Fernseh-Koch Nelson Müller auf dem Vodafone Campus Düsseldorf, 2013 wechselte er zur Produktentwicklung von Aramark. 2016 übernahm er dann die gastronomische Leitung des Food Circus, eines Eventcatering-Konzepts von Aramark, und brachte es mit seinem Sinn für Kreativität und Innovation voran.

Als Sarrazin Vater wurde, wuchs allerdings der Wunsch nach geregelteren Arbeitszeiten. Gemeinsam mit seinem Arbeitgeber suchte er nach Lösungen und wechselte schließlich Ende 2017 als Betriebsleiter zum Aramark-Betrieb im Hause Volkswagen Sachsen GmbH nach Chemnitz. "Der Job beinhaltet zwar auch viel administrative Arbeit, aber es bleibt noch genug Zeit für den Rest", sagt er. Fürs Kochen, für die Familie, oder auch für die Teilnahme am Chefs' Cup Wettbewerb: dem jährlichen Kochwettbewerb von Aramark, bei dem Köche aus ganz Europa um den Titel des "European Chef of the Year" kämpfen. Nach einer Deutschen Vorrunde ging es im April zum Finale nach London, wo Sarrazin und sein Assistent Richard Neumann aus einem üppigen Warenkorb Haute cuisine kreierten und den Wettbewerb gewannen. "Das war eine tolle Gelegenheit, sich auszutoben", sagt der Spitzenkoch.

Kreatives Potenzial ausleben

Aramark
"Bei VW haben sie natürlich auch kulinarische Ansprüche, aber nur in einem gewissen Rahmen." Die Nominierung zum Wettbewerb, die von seinem Regionalleiter ausging, hat Sarrazin als große Wertschätzung empfunden. So zeigt er sich sehr glücklich über seine Entwicklung bei Aramark und den persönlichen Umgang. "Der Austausch ist großartig, in den acht Jahren habe ich nie Feedback einfordern müssen, ob es nun positiv oder negativ war. Es wurde immer offen mit mir gesprochen. Die Flexibilität, mit der auf mich eingegangen wird, ist einfach toll!"

Über Aramark
In Deutschland versorgt der Contract Caterer aktuell etwa 500 Kunden mit Dienstleistungen in den Bereichen Betriebs-, Sport-, Freizeit- und Messegastronomie sowie Klinik-, Senioren-, Schul- und Kita-Catering. Hinzu kommen rund 3.500 Unternehmen, die von Aramark Refreshment Services mit Kaffee- und Espressomaschinen sowie Wasserspendern beliefert werden. Im jährlichen Top-33-Ranking der Contract Caterer durch die Zeitschrift gv-praxis belegt Aramark in diesem Jahr den zweiten Platz. Insgesamt erwirtschaftete das Unternehmen 2018 einen geschätzten Umsatz von 553 Mio. Euro.



stats