Kolumne Michael Kuriat

Bezahlen mit der Uhr!

Michael Kuriat, Digitalisierungsexperte und Gf. Gesellschafter der Agentur TNC Production mit Schwerpunkt auf Social Media.
Archiv
Michael Kuriat, Digitalisierungsexperte und Gf. Gesellschafter der Agentur TNC Production mit Schwerpunkt auf Social Media.

Digitale Bezahlmöglichkeiten sind im Kommen und der Gast fordert diese auch ein. Deswegen sollten Gastronomen sich schnellstmöglich mit der Technik auseinandersetzen.

Diese Kolumne erschien zuerst in der Märzausgabe der foodservice.

Nur wenige Wochen nach der Einführung bezeichnet Apple-Chef Tim Cook "Apple Pay" in Deutschland als "Riesenerfolg". Die mobile Bezahlmethode, bei der man via iPhone oder Apple-Watch mittels Auflegen auf ein Karten lesegerät bezahlt, ist seit Dezember 2018 in Deutschland möglich. Voraussetzung: Die Kassentechnik des Betriebs und natürlich die eigene Bank unterstützt diesen Service.

Bereits im Sommer 2018 startete Konkurrent Google mit Google Pay. Zeitgleich haben einige Banken eigene Produkte gelauncht. Eine hohe Medienpräsenz des Themas hat die Bekanntheit beim Verbraucher gestärkt. Inzwischen kann Apple Pay auf 1,8 Milliarden Transaktionen verweisen. Genaue Nutzerzahlen gibt der US-Konzern nicht preis, Experten sprechen von mehreren Zehntausend Nutzern.

Selbstverständlich kann man diese neue Technologie kritisch sehen und hinterfragen. Fakt ist aber: Viele Gäste setzen bargeldloses Bezahlen im Restaurant bereits voraus. Denn Zeit ist heute unser kostbarstes Gut – und der Zeitgewinn dank digitaler Technologie kann enorm sein.

Noch steckt der Markt in Deutschland in den Kinderschuhen. Gerade im Bereich Take-away und Mobile Ordering werden neue Zahlungsvarianten benötigt. In China beispielsweise sind diese längst Standard. Bezahlt wird mit dem Messengerdienst "WeChat", der nahezu die komplette Customer Journey abdeckt.

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis WhatsApp & Co mit einem ähnlichen Service auch bei uns folgen werden. In diesem Sinne: Time is money – am besten schnellstmöglich die neuen Methoden integrieren und anbieten!

stats