Kolumne Michael Kuriat

Social Media: Das bleibt, das kommt.

Michael Kuriat, Digitalisierungsexperte und Gf. Gesellschafter der Agentur TNC Production mit Schwerpunkt auf Social Media.
Archiv
Michael Kuriat, Digitalisierungsexperte und Gf. Gesellschafter der Agentur TNC Production mit Schwerpunkt auf Social Media.

Kurz vor Jahresende ist es Zeit für ein Update, was sich im schnelllebigen Social Media Business getan hat. Was kommt, was bleibt, wo muss ich als Gastronom dabei sein?

Diese Kolumne erschien zuerst in der November-Ausgabe der foodservice. Jetzt im E-Paper lesen

Das oft tot-orakelte Facebook bleibt lebendig: In Deutschland sind monatlich mehr als 32 Millionen Menschen auf Facebook. Pluspunkt: vielfältige Werbemöglichkeiten.

Instagram im Aufwind

Der Fokus bei Instagram liegt klar auf visuellen Inhalten. 17 Millionen Deutsche nutzen es jeden Monat, Tendenz steigend. Neue Features wie Instagram TV und Live-Sendungen bieten spannende Möglichkeiten.

Die Bildersuchmaschine Pinterest nutzen über 8 Millionen Deutsche jeden Monat. Neue Features wie Bewegtbild und das Bewerben von Pins machen Pinterest für Businesskunden interessant. Wachstumskandidat für 2020!

Die chinesische App TikTok schaffte ihren europäischen Markteintritt durch den Kauf der Plattform Musical.ly. Rund 4,1 Millionen Deutsche nutzen die App monatlich. Werbemöglichkeiten wurden 2019 getestet. Es bleibt spannend, wie sich der Kanal weiterentwickeln wird.

Dagegen geht der Trend bei Snapchat in Deutschland eher nach unten.

WhatsApp ist ganz nah am Nutzer. Der Messenger-Dienst hat Riesenpotenzial im Gastro- und Hotellerie-Bereich, beispielsweise beim Beschwerde- und Reservierungsmanagement.

YouTube glänzt mit einem Marktanteil von 81% bei Videoplattformen. 93% der Konsumenten erinnern sich an eine Produktdarstellung. Um als Unternehmen punkten zu können, braucht es hochwertig erstellten Content.

Fazit: Es ist wichtig, die passenden Kanäle für die eigene Zielgruppe zu finden und sie professionell zu bespielen. Die Zeiten, in denen man "nebenbei mal so ein bisschen Social Media" macht, sind vorbei. Wer für Social Media feste Ressourcen schafft, erreicht viel bei Bekanntheit und Kundenbindung.


stats