Nachruf

Lutz Hinsche gestorben

Archiv

Der Oldenburger Unternehmer Lutz Hinsche, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Hinsche, ist im Alter von 66 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. Das Unternehmen mit 220 Mitarbeitern gilt als einer der umsatzstärksten Ausstatter von gastronomischen Betrieben in Deutschland.

Lutz Hinsche hatte 1991 die alleinige Geschäftsführung des Unternehmens von seinem Vater Gustav übernommen. Unter seiner Regie entwickelte sich die Firma zur breit aufgestellten Gruppe. Im Laufe der Jahre wurden verschiedene Gesellschaften gegründet, darunter die  „Hinsche GastroTechnik“, „Hinsche GastroDesign“, „Hinsche GastroRent“, „Hinsche GastroBau“. In Hamburg wurde die Niederlassung „Hinsche Gastrowelt“ geführt. Der gesamte Umsatz liegt bei rund 40 Millionen Euro, der Kundenstamm bei 15.000, darunter so bekannte Namen wie der Europa-Park, die Elbphilharmonie und die Alex-Gastronomie.

Eine anerkannte und beliebte Unternehmerpersönlichkeit.

Lutz Hinsche galt als guter Netzwerker und war Gründungsmitglied der Pentagast e.G., Deutschlands größtem und leistungsfähigstem Netzwerk für die Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung. Neben seinen vielen Verbindungen zu Gastronomen und Hoteliers sowie Industrie und Lieferanten, galt er als innovativer und zukunftsorientierter Querdenker, dem immer sein Team und die Nachwuchsförderung wichtig waren. Neben seiner direkten, offenen Art, war er großzügig, humorvoll und weitsichtig. Um seine Firma in die nächste Generation zu führen, arbeitete seit 2005 seine Tochter Sarah als Geschäftsführerin an seiner Seite. Die Händlerbranche verliert mit ihm einen herausragenden Unternehmer mit großer Strahlkraft. 




stats