Vapiano

Cornelius Everke wird ab 1. Mai 2018 COO

Cornelius Everke verstärkt von Mai an den Vorstand der Vapiano SE.
Thomas Fedra
Cornelius Everke verstärkt von Mai an den Vorstand der Vapiano SE.

Der Vapiano-Aufsichtsrat hat in seiner Sitzung am Dienstag Cornelius Everke mit Wirkung ab dem 1. Mai 2018 zum neuen Vorstandsmitglied der Gesellschaft bestellt und zum Chief Operating Officer (COO) berufen. In dieser Funktion wird der 53-Jährige die Segmente ‚Rest of Europe‘, ‚Rest of World‘ sowie weitere Zentralressorts verantworten. Everke ergänzt das aktuelle Vorstandsteam um Vorstandsvorsitzenden Jochen Halfmann und Finanzvorstand Lutz Scharpe.



Everke verfügt über langjährige internationale Management-Erfahrung und bringt umfassende Kenntnisse im Bereich der System- und Verkehrsgastronomie mit.

Der Manager war zuvor zehn Jahre in leitendenden Positionen bei der börsennotierten britischen SSP-Gruppe tätig. Bei dem Verkehrsgastronomie-Anbieter, der weltweit an Flughäfen, Bahnhöfen und Autobahnen neben den eigenen Marken auch das Geschäft für bekannte Gastronomiemarken übernimmt, verantwortete er als CEO Central Europe das Wachstum seines Verantwortungsbereichs.

Er war in der DACH-Region, in Frankreich sowie den Benelux-Ländern für rund 7.000 Mitarbeiter und einem Jahresumsatz von knapp 500 Mio. € verantwortlich. Vor seiner Tätigkeit bei der SSP-Gruppe war Cornelius Everke als Geschäftsführer von Starbucks für den Aufbau und die Leitung des Deutschlandgeschäfts zuständig.

Starkes Wachstum bringt Herausforderungen

„Vapiano ist in einem starken Expansions- und Wachstumsmodus. Dementsprechend haben sich auch die Herausforderungen für den Vorstand deutlich erhöht. Mit Cornelius Everke haben wir die ideale Ergänzung des bestehenden Vorstandsteams gewinnen können und nun wieder ein dreiköpfiges Managementteam“, erläutert Dr. Thomas Tochtermann, Vorsitzender des Aufsichtsrats.

Vorstandschef Jochen Halfmann sagt zur künftigen Zusammenarbeit: „Mit Cornelius Everke begrüßen wir einen international sehr renommierten Branchen-Experten in unseren Reihen. Ich bin überzeugt, dass wir mit unserem künftigen Vorstandsteam die sich uns bietenden Wachstumschancen optimal nutzen werden. Darauf freue ich mich.“

Nach 27 Neueröffnungen gehörten zum Stichtag 31. Dezember 2017 exakt 205 Restaurants in weltweit 33 Ländern zum Netzwerk der Fast-Casual-Marke.

Vapiano erzielte 2017 einen geschätzten Umsatz von 210 Mio. € in Deutschland (+8,5 %) und zählte zum Jahresende 79 Restaurants in Deutschland (+5). Am 25. April wird das international tätige Unternehmen die Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 vorlegen.

stats