1. Saarländischer Ernährungspreis

Auszeichnung für vier Gemeinschaftsgastronomen

Die Preisträger in der Kategorie Kita & Schule von der Max-von-der-Grün-Schule Merchweiler. Von links: Minister Reinhold Jost, Schulleiter Frank Prianon, Konrektor Tobias Jungfleisch und IKK Südwest-Vorstand Prof. Jörg Loth
MUV
Die Preisträger in der Kategorie Kita & Schule von der Max-von-der-Grün-Schule Merchweiler. Von links: Minister Reinhold Jost, Schulleiter Frank Prianon, Konrektor Tobias Jungfleisch und IKK Südwest-Vorstand Prof. Jörg Loth

Erstmals haben die Innungskrankenkasse IKK Südwest und das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz den Saarländischen Ernährungspreis für zukunftsweisende Konzepte in der Gemeinschaftsgastronomie verliehen. Bewerben konnten sich Einrichtungen in vier Kategorien: Kitas & Schulen, Betriebe, Krankenhäuser & Rehaeinrichtungen sowie Seniorenhäuser.

„Mit dem Ernährungspreis wollen wir Beispiele guter Praxis bekannt machen und andere Einrichtungen ermuntern, sich auch mit dem Thema auseinander zu setzen“, erläutert Reinhold Jost, Minister für Umwelt und Verbraucherschutz im Saarland. Zu den Bewertungskriterien der elfköpfigen Jury zählen Gesundheit und Genuss, Ökonomie, Innovation und Realisation. Die diesjährigen Preisträger sind:
  • Studentenwerks im Saarland e.V. (Kategorie Betrieb),
  • St.-Nikolaus-Hospital Wallerfangen (Kategorie Krankenhäuser und Rehaeinrichtungen),
  • Stiftung Saarbrücker Altenwohnstift (Kategorie Seniorenhäuser) und
  • Max-von-der-Grün-Schule Merchweiler (Kategorie Kitas & Schulen).

Die Preisträger im Kurzporträt

In der Kategorie Betriebe überzeugte das Konzept des Studentenwerks im Saarland e.V, Hauptmensa Standort Saarbrücken die Jury. Die Uni-Mensa erreiche eine hohe Zahl junger Menschen, für die ein ausgewogenes Ernährungskonzept bedeutsam ist, so die Jurymeinung. Alle wünschenswerten Aspekte einer modernen Ernährung, die die Aspekte der Regionalität, der Ressourcenschonung, der fairen Wirtschaftsbeziehungen sowie der kulturellen Vielfalt und Partizipation beinhaltet, seien hier umgesetzt. Man spüre die Begeisterung der Verantwortlichen bereits in der Beschreibung, dahinter steht ein "belief-system", in dem sich alle finden: Normalkonsumenten, Allergiker, Vegetarier, Veganer, Gewichtsbelastete.
In der Kategorie Krankenhäuser & Rehaeinrichtungen machte das St.-Nikolaus-Hospital Wallerfangen das Rennen. Das St-Nikolaus-Hospital berücksichtige die Hinwendung zum Patienten (Logopädie, Diätberatung, schöner Essplatz) sowie Lehrküchen für Patienten und Mitarbeiter. Beim Mittagessen könne unter vier Menüs gewählt werden. Die Kantine wurde auch für Besucher geöffnet und sei inzwischen zum Treffpunkt für Wallerfanger Bürgerinnen und Bürger geworden.

Preisträger in der Kategorie Senioreneinrichtungen ist die Stiftung Saarbrücker Altenwohnstift. Die Stiftung sei die einzige stationäre Senioreneinrichtung im Saarland, die eine nach dem Qualitätsstandard der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) zertifizierte Menülinie anbietet, so die Jury. Sie hat ein sehr umfangreiches und gut durchdachtes Konzept eingereicht, beschäftigt eine Ökotrophologin – und Essen werde als Event gesehen und zelebriert.


Die Max-von-der-Grün-Schule Merchweiler siegte in der Kategorie Schulen und Kitas. Die Einrichtung stecke seit Jahren viel Energie und Kreativität in die Verbesserung der Mittagsverpflegung. Inzwischen können sich die Kinder über ein flexibles Online-Bestellsystem auch kurzfristig fürs Mittagessen anmelden und haben die Auswahl zwischen vier Menüs. Unverträglichkeiten können zudem im System hinterlegt werden, eine App warnt automatisch bei der Auswahl von Gerichten vor Allergenen.

Jede Klasse isst gemeinsam mit dem Klassenlehrer oder der Klassenlehrerin. Auch die Kinder, die ihr Essen von zu Hause mitbringen, sitzen mit den anderen Kindern zusammen am Mittagstisch – Essen als Gemeinschaftserlebnis. Die Rhythmisierung des Schulalltags wurde entsprechend angepasst. „Dieses Verpflegungskonzept, das liebevoll nach den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen ausgerichtet ist, hat uns überzeugt“, so Reinhold Jost, Minister für Umwelt und Verbraucherschutz, bei der Preisverleihung im Wintringer Hof in Kleinblittersdorf.

IKK-Südwest-Innovationspreis

Auch besondere Innovation in der Gemeinschaftsgastronomie war beim 1. Saarländischen Ernährungspreis gefragt. So wurde die Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule wegen ihres ganzheitlichen Konzepts mit dem "IKK-Südwest-Innovationspreis" ausgezeichnet. "Ausschlaggebend für uns war die Kombination vieler Elemente, die Gemeinschaftsverpflegung an dieser Schule zu einem beeindruckenden und schlüssigen Gesamtkonzept formen", so IKK Südwest-Vorstand und Preisstifter Prof. Jörg Loth. Frische Zutaten mit Fokus auf die Region, das soziale Ritual des gemeinsamen "Erlebnis Mittagessen" aber auch, dass Schüler mit guten Ideen lernen, Lebensmittel wertzuschätzen und auf Verschwendung zu achten – all dies zeige, so Jörg Loth, dass Ernährung an der Schule mit nachhaltiger Auswirkung auf die Gesundheit und das Ernährungsverhalten der Kinder innovativ gedacht wird.

IKK Südwest und Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz werden den Preis künftig alle zwei Jahre verleihen. Das Preisgeld pro Kategorie beträgt 1000 Euro. Der IKK-Südwest-Innovationspreis für wegweisende Konzepte ist mit 3000 Euro dotiert.

stats