Bio kann jeder

Bio-Workshops für Kitas und Schulen

Die Kampagne unterstützt Kitas und Schulen beim Einsatz von Bio-Lebensmitteln.
BMEL
Die Kampagne unterstützt Kitas und Schulen beim Einsatz von Bio-Lebensmitteln.

Mehr biologische und regionale Lebensmittel auf den Tisch bringen – das geht auch in der Außer-Haus-Verpflegung. Unter dem Motto "Bio kann jeder – nachhaltig essen in Kita und Schule" finden bundesweit jetzt wieder praxisnahe Online-Workshops.

Dabei erfahren die Teilnehmenden, wie sich Bio-Produkte erfolgreich in die Schul- und Kita-Verpflegung integrieren lassen: vom Einkauf über die Kostenkalkulation mit Bio-Produkten bis zur Speiseplanung und Kommunikation. Referenten aus der Außer-Hausverpflegung berichten von ihren Erfahrungen, ernährungspädagogische Themen runden das Programm ab. Außerdem bleibt Raum für Austausch und individuelle Fragen.
Die kostenfreien Workshops richten sich an hauswirtschaftliche und pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten und Schulen, Cateringunternehmen, kommunale Verwaltungen und andere Träger. Natürlich sind auch Eltern und weitere interessierte Personen willkommen. Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie finden die Veranstaltungen in digitaler Form statt. Die aktuellen Termine in den einzelnen Bundesländern finden Sie hier.

Verlängerung bis 2022

Seit 2004 haben bundesweit insgesamt 1.500 Workshops mit rund 30.000 Teilnehmern stattgefunden. „In unseren Befragungen nach den Workshops sagen 95 Prozent, dass ihnen die Veranstaltung sehr gut oder gut gefallen hat“, freut sich Anke Brückmann, zuständige Referentin bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung. Aufgrund der positiven Resonanz und starken Nachfrage geht das Projekt Bio kann jeder jetzt bis 2022 in eine neue Runde.

Die Bio kann jeder-Veranstaltungen werden im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Bundesprogrammes Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) durchgeführt.

stats