Biofach

Top-Besucherzahlen zum Jubiläum

Auf der Biofach gab es viel zu entdecken.
NuernbergMesse | Hans-Martin Issler
Auf der Biofach gab es viel zu entdecken.

Über 51.500 Besucher pilgerten zur 30. Ausgabe der Biofach in Nürnberg, der größten Bio-Messe rund um den Globus. Damit toppt die Messe das Ergebnis aus dem Vorjahr leicht. Jeder zweite Gast kam aus dem Ausland, um sich von der Produktvielfalt der 3.273 Aussteller aus 98 Nationen inspirieren zu lassen.

Zu den Top 5 Besucherländern zählen neben Deutschland dieses Mal Italien, Österreich, Frankreich und Spanien. Positiv: Zu den Fachbesuchern zählten ebenso viele Gemeinschaftsgastronomen und Köche. Sie nutzten die Sonderfläche „Cook + Talk“ des Anbauverbandes Bioland, um sich über den Einsatz von Bio-Lebensmitteln in Gastronomie, Hotellerie und Großküchen zu informieren. „Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz. Es waren sehr viele Küchenleiter mit besonderem Interesse an regionalen Bio-Produkten bei uns“, resümiert Sonja Grundnig, Leitung der Sparte Außer-Haus-Markt bei Bioland. Darunter seien viele Neueinsteiger gewesen, so Grundnig.

Bio-Markt wächst weiter

Der flankierende Kongress mit einer Vielzahl an Veranstaltungen verteidigt mit rund 9.500 Teilnehmern seine Rolle als größte internationale Wissens- und Networking-Plattform für einen nachhaltigen Lebensstil. Entsprechend positiv fällt das Fazit der Veranstalter aus. „Die Stimmung in allen zehn Messehallen war gigantisch“, so Petra Wolf, Mitglied der Geschäftsleitung, Nürnberg Messe. Man konnte, so Wolf, die Begeisterung für die Branche vom ersten Moment an spüren. Man sehe aktuell eine sehr dynamische Entwicklung. So verzeichnete der Markt für Bio-Lebensmittel im vergangenen Jahr ein Umsatzplus von 5,5 Prozent und beläuft sich nun auf ein Marktvolumen von insgesamt 10,91 Milliarden Euro. Eine neue Bestmarke.

Biofach Nürnberg: Stylische Trend-Produkte einer blühenden Alternativkultur


Best New Product Awards gekürt

Auch 2019 haben die Fachbesucher in sieben Kategorien für ihre Favoriten beim „Best New Product Award“ abgestimmt. Die Käserebellen gehören mit dem „Bio Kürbiskern Rebell“ (Frische) ebenso zu den Gewinnern wie die Schrozberger Milchbauern mit ihrem „Keks-Eis“ (Tiefkühlprodukte). In der Kategorie „Trockenprodukte, Kochen und Backen“ ergatterte Georg Thalhammer mit dem „Pesto Algen-Bärlauch“ den begehrten Award. Landgarten überzeugte die Fachbesucher in der Kategorie „Trockenprodukte, Snacks & Süßigkeiten“ mit „Mandel-Rosenblüten für Dich“, „Beeren Selektion für Dich“ und „Amarena Kirsche für Dich“.

Hans Kaffee&Beere vom Hersteller Hans Brainfood gewinnt einen Best New Product Award in der Kategorie „Weitere Trockenprodukte“. Bei den Getränken überzeugte Nutracevit mit „Biohaskap 100-prozentiger organischer Saft aus der Maibeere“. Und auch der Hersteller Primoza, einer der Newcomer des Gemeinschaftsstandes der jungen innovativen Unternehmen, begeistert mit dem „Wachsenden Kalender“ in der Kategorie Non-Food.

Termin 2020 vormerken

Das nächste Mal trifft sich die internationale Branche zur Biofach vom 12. bis 15. Februar 2020. Heute schon den Termin vorgemerkt haben sich 95 Prozent der diesjährigen Besucher. Sie wollen auf jeden Fall wieder kommen.

stats