Coffee Consulate

Klasse(n)-Treffen der Kaffee-Insider


Für reichlich Gesprächsstoff unter Kaffee-Experten sorgten Themen rund um Technik, Zubereitung und Erlebnis.
Charlotte Holzhäuser
Für reichlich Gesprächsstoff unter Kaffee-Experten sorgten Themen rund um Technik, Zubereitung und Erlebnis.

Was zeichnet guten Kaffee aus? Was macht eine Coffeeshop-Marke erfolgreich? Und wie bleibt sie on top? Am Stadtrand von Mannheim versammelte sich am gestrigen Donnerstag die Kaffee-Community und diskutierte über Qualitätsfragen, Trends und Treiber.

Meet the Manufacturer – so das Motto des gestrigen Events im Mannheimer Coffee Consulate, seit mehr als zehn Jahren Hot Spot und Ausbildungszentrum der Kaffeekultur. Auf drei Etagen präsentierten die auf unterschiedlichste Weise mit dem Kaffee verwandten Hersteller ihre Innovationen und Top-Produkte. Die Riege reichte von der italienischen Siebträgermaschine über den niederländischen Vollautomaten bis zum Bananenbrot. Eine besonders ausgefallene Design-Idee ließ sich bereits im Coffee Consulate selbst bestaunen: Kaffeeholz als Wandverkleidung. Verarbeitet findet sich das Kaffeeholz aus Indien von der Mannheimer Schreinerei Ströbel mittlerweile in unterschiedlichen Kaffee-Konzepten.
Die Idee zur Verarbeitung von Kaffeeholz stammt vom Kaffee-Experten Dr. Schwarz selbst.
Reinald Wolf
Die Idee zur Verarbeitung von Kaffeeholz stammt vom Kaffee-Experten Dr. Schwarz selbst.

Kaffeekultur im Wandel

Neben regem Austausch zwischen Gastro-Profis, Food- und Technikexperten untereinander wurde auf der Bühne weiterer Denkstoff geboten. Den Auftakt übernahm Dr. Aris Kaschefi, Geschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Vending-Automatenwirtschaft. Klare Erkenntnis: Die sich wandelnde Arbeitskultur verändert auch die Bedeutung und Art des Kaffeekonsums im Büro. Laut Zahlen des Verbands entfällt nur noch weniger als die Hälfte der Arbeitszeit auf konzentrierte Einzelarbeit, ein gewachsener Anteil hingegen auf Meetings und Socializing. Damit steigt die Frequenz in Kaffeeküchen und an Kaffeeautomaten.

Mit der Frage, was erfolgreiche Kaffee-Konzepte in der Gastronomie ausmacht, befasste sich der Heilbronner Multi-Konzept-Betreiber Thomas Aurich. Dabei ließ der Unternehmer seine Zuhörer sowohl am eigenen Erfahrungsschatz als auch an seinen Beobachtungen der Szene teilhaben.

Am Nachmittag tauschte Christian Schwake, ehemals Geschäftsführer von World Coffee und Balzac Coffee, die Rolle des Moderators gegen die des Speakers. Schwake führte die Zuhörer im Schnelldurchlauf durch die Historie des Kaffeekonsums und die korrespondierende Entwicklung von Marken und Trends. Tipp des Unternehmensberaters: setzen Sie agile Tools ein, um Ihr Geschäftsmodell immer wieder weiterzuentwickeln!
 
Coffee Consulate
Das Schulungs- und Forschungszentrum am Stadtrand von Mannheim bietet neben verschiedenen eintägigen modularen Workshops, individuell gestaltete Schulungsmaßnahmen für die Kaffeeindustrie sowie Kaffeeanbieter (Hotellerie, Gastronomie, Coffeeshops, Bäckereien, etc.). Das komplexeste Programm stellt die Ausbildung zum Coffeologen dar, das zwölf verschiedene Workshops beinhaltet und die gesamte Wertschöpfungskette von der Bohne in die Tasse darstellt. Im Portfolio stehen darüber hinaus mehrtägige Röstworkshops, Baristatraining, Sensorik- und Cuptasting-Schulungen.





stats