Hack AG

Westerwälder Familien-AG kauft Team Back GmbH

 Frank Büttgenbach und Peter Hack (r.) besiegeln die Übernahme mit einem Handschlag.
Hack
Frank Büttgenbach und Peter Hack (r.) besiegeln die Übernahme mit einem Handschlag.

Die Westerwälder Familien-Aktiengesellschaft Hack AG hat die in Niederkrüchten ansässige Team Back GmbH übernommen.

Die Ende 2004 gegründete Team Back GmbH mit Sitz in Niederkrüchten im Kreis Viersen (NRW) hat sich auf die Belieferung des freien und organisierten Fachhandels (Großhandel, Tankstellen) im Tiefkühlbackwarenbereich konzentriert.
Das Hauptaugenmerk wurde auf die Lieferung von Eigenmarken sowie auf für den Kunden zugeschnittene Konzepte gelegt. Mit dieser Übernahme stärkt die Hack AG ihr wachsendes Tiefkühl-Backwaren-Geschäft und baut damit Ihre Marktposition weiter aus.
Über die Hack AG
Die HACK AG ist eine Aktiengesellschaft, die zu den führenden Herstellern von Bäckerei- und Konditoreiprodukten zählt. Gleichzeitig ein dynamisch wachsendes Familienunternehmen in der dritten Generation mit einer klaren Idee – der Verbindung von traditioneller Back-Handwerkskunst und modernem Convenience-Anspruch. Unter dem Dach der Hack AG gibt es sechs Tochterunternehmen, die auf unterschiedliche Unternehmensbereiche spezialisiert sind.
Dieser Schritt wurde laut Altgesellschafter Frank Büttgenbach notwendig, „um für unsere Kunden, die uns zum größten Teil seit Gründung die Treue halten, in einem Markt mit immer komplexeren Anforderungen auch in Zukunft ein kompetenter Geschäftspartner zu sein.“

Aus diesem Grunde ist es Peter Hack sehr wichtig, dass die Mitarbeiter der Team Back, inklusive des Geschäftsleiters Frank Büttgenbach, im Unternehmen bleiben. Mit der Übernahme von Team Back erwartet Peter Hack einen Gesamtumsatz von rund 90 Mio. Euro für das Jahr 2020. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.



stats