IMF-Schwerpunkt

Trend-Scouting in Nachbarmärkten


IMF-Referenten: Max Kochen, Kenneth Højgaard, Peter Inhoven (v.l.)
Archiv Foodservice
IMF-Referenten: Max Kochen, Kenneth Højgaard, Peter Inhoven (v.l.)

Für ein erfolgreiches Business ist es wichtig, immer wieder über den Tellerrand zu schauen. Einer der Themenschwerpunkte des 29. Internationalen Management Forums für Gemeinschaftsgastronomie & Catering (IMF) in Hanau beschäftigt sich mit "Trend-Scouting in Nachbarmärkten". Drei Referenten stellen ihre Konzepte und Erfolgsrezepte vor – mit garantierten Learnings für die GV-Branche.

Max Kochen, Beets & Roots, Berlin

Der Gründer des gesunden Fast Casual-Konzepts Beets & Roots hat ursprünglich Betriebswirtschaft studiert (Cass Business School, London). In Beets & Roots brachte Max Kochen vier Jahre Startup-Erfahrung in Großbritannien und Deutschland (Groupon, Quandoo) ein sowie seine Leidenschaft für professionelle Gastronomie. Sein Vortrag auf dem IMF lautet: 
  • Highway to Health: Gesunder Foodporn schnell und gut

Kenneth Højgaard, House of Food, Kopenhagen

Kenneth Højgaard initierte gemeinsam mit der Stadt Kopenhagen 2007 das House of Food. Das Ziel: den Bio-Anteil im Verpflegungsangebot der städtischen Einrichtungen bis 2015 auf 90 Prozent zu steigern. Als gelernter Koch hat Højgaard in diesem Rahmen das Schulverpflegungs-Konzept "EAT" ins Leben gerufen sowie das Programm "Kitchen Lift", um den Bio-Einsatz in städtischen Kantinen zu forcieren. Heute gilt die Stadt Kopenhagen als europaweiter Vorreiter beim Bio-Einsatz in der Gemeinschaftsgastronomie. Das Thema seines IMF-Vortrages:

  • Der dänische Weg: Bio ohne Kompromisse – Konzept und Erfolgsbilanz

Peter Inhoven, Metzgerei Inhoven, Düsseldorf

Peter Inhoven ist Metzgersohn in dritter Generation, besuchte das Benrather Schlossgymnasium, beschnupperte in verschiedenen Betrieben "sein" Handwerk, bis er in Münster seinen Meister absolvierte. Er schlägt die Brücke zwischen dem traditionellen, bewährten Fleischereihandwerk, zeitgemäßen kulinarischen Strömungen bei Fleischkreationen der Gegenwart und vollzieht mit dem "Wurst- und Rôtisseriezirkus" die hautnahe und erlebbare Öffnung seines Berufes für die Öffentlichkeit. Der Titel seines Vortrags:

  • Querdenken im Handwerk: Sich neu erfinden – ganz ohne Zaubertricks

Neugierig geworden? Dann mal kurz 
reinlesen ins IMF-Programm, anmelden und dabei sein – es lohnt sich.
Das IMF findet im Congress Park Hanau statt und ist der Update für alle Führungskräfte! Nehmen zwei und mehr Personen eines Unternehmens an der Veranstaltung teil, winken attraktive Rabatte.



stats