Interview Claudia Johannsen

“Für Neugierige gibt's Insektenburger“

Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin Hamburg Messe und Congress
Hamburg Messe und Congress GmbH | Rolf Otzipka
Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin Hamburg Messe und Congress

Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin bei der Hamburg Messe und Congress GmbH, begleitet die Internorga in Hamburg seit vielen Jahren. Im Interview verrät sie, was Besucher in diesem Jahr auf keinen Fall verpassen sollten.

Die Internorga hat erstmals die italienische Fachmesse Bellavita Expo nach Hamburg geholt. Was erwartet den Besucher?
Claudia Johannsen:
Auf der führenden Fachmesse für italienische Food & Beverage-Produkte Bellavita Expo erwartet den Besucher eine große Portion Dolce Vita und mediterranes Lebensgefühl. Dafür werden kleine Manufakturen sowie Marktführer sorgen, die im Eingang Süd Obergeschoss ihre landestypischen Spezialitäten vorstellen und zum Verkosten von verschiedenen Nudelsorten, gehaltvollem Olivenöl, Tomaten oder würzigem Parmaschinken einladen. Mit dem neuen Ausstellerbereich erhalten die Fachbesucher noch mehr Impulse für ihr Geschäft und können mit den Herstellern vor Ort direkt in den Austausch gehen. Flankiert wird die Spezialitätenmesse zur beliebtesten Küche der Deutschen von einem umfassenden Workshop-Angebot in der Halle A2, in der Interessierte alles rund um die perfekte Pizza erfahren.

Und es gibt ja noch ein Stück Italien mehr auf Messe?
Ja,den krönenden Abschluss der italienischen Themenwelt auf der Internorga bildet am 18. März 2019 von 10 bis 18 Uhr in der Halle A2 der deutsche Vorentscheid der Pizza-Weltmeisterschaft, der zum zweiten Mal live auf der Messe ausgetragen wird.

Erwartungen an die Leitmesse


Was sind für Sie die Top-3-Trends der Messe?
Die Top-Trends auf der Internorga 2019 sind mehr als drei und zahlen alle auf unser diesjähriges Motto „Dranbleiben!“ ein. Wenn ich mich auf drei beschränken muss, dann sind es erstens Digitalisierung – wir bündeln sämtliche digitale Produktneuheiten unter einem Dach – von Lösungen für vernetzte Küchen bis zu modernen Kassensoftware-Lösungen – und bieten Fachbesuchern speziell zu diesem Thema den direkten Zugang zu den Experten. Der zweite Trend spiegelt sich im Megathema „Craft“. Handgefertigte oder „crafted“ Produkte, die überwiegend mit regionalen oder saisonalen Zutaten auskommen, finden sich auf immer mehr Getränkekarten von Restaurants und Bars sowie in den Supermarktregalen. Wir bieten dem Thema mit der Craft Beer Arena und der vergrößerten Craft Spirit Lounge direkt daneben mehr Platz.

Und der dritte Trend aus ihrer Sicht?
Top Trend Nummer Drei ist für mich das Thema Veggie. Die von uns beauftragte und mit dem Forschungs- und Entwicklungsinstitut Food & More durchgeführte Branchenuntersuchung Internorga Food-Zoom zeigt, dass die Verbraucher vermehrt auf pflanzenbasierte Kost umsteigen. Dieser Trend spiegelt sich auf der Internorga in Form eines vergrößerten Angebots zu relevanten Themen bzw. Ausstellern.

Doch wie finde ich in der Fülle die relevanten Aussteller mit Veggie-Angebot?
Damit die Fachbesucher einen schnellen Überblick über das gesamte vegan-vegetarische Angebot erhalten, arbeiten wir auch in diesem Jahr wieder mit der Ernährungsorganisation ProVeg Deutschland zusammen. Zudem sind in unserer App passende Aussteller mit einem grünen V gekennzeichnet.

Hans im Glück hat als erste Restaurantkette Insekten-Burger auf die Speisenkarte gesetzt. Welche Rolle spielt das Thema auf der Internorga?
Das Thema Fleisch-Alternativen spielt auf der Internorga eine große Rolle. Unsere Aussteller nehmen sich vermehrt dieses Themas an und stellen auf der Messe ihre innovativen Kreationen vor. Auch ich werde mich überraschen lassen, was die rund 1.300 Aussteller ab dem 15. März alles an Deutschlandpremieren verkünden werden. Was ich aber jetzt schon verraten kann, ist, dass das Schweizer Unternehmen Essento seine Insekten-Burger und -Snacks erstmals in Deutschland präsentieren wird. Experimentierfreudige und neugierige Besucher erwartet in der Halle B4.EG Stand 100 eine exklusive Kostprobe.

Und was sind Ihre persönlichen Highlights auf der Messe?
Die absoluten Highlights werden für mich wieder die Nachwuchswettbewerbe sein. Sei es der Deutsche Gastro-Gründerpreis oder der Next Chef Award – beide Wettbewerbe finden vor Live-Publikum und mit jeder Menge Leidenschaft und Herzblut statt. Die 18 Nachwuchs-Köche beweisen unter hohem Zeitdruck, welche Techniken sie beherrschen und wie kreativ sie darin sind, neue Rezepte zu entwickeln. Nicht weniger gefordert sind die fünf nominierten Start-ups, die das Fachpublikum in fünfminütigen Live-Pitches von ihrem einzigartigen Konzept überzeugen müssen. Das ist Nervenkitzel pur und wir können live dabei sein, wenn die Sterneköche und Gastro-Konzepte von morgen auf der Messe ihre Erfolgsgeschichte schreiben.

Was sollten Besucher sich auf keinen Fall entgehen lassen?
Auf keinen Fall entgehen lassen sollten sich die Besucher die eben schon erwähnten Nachwuchswettbewerbe sowie die Bellavita Expo, die bei uns ihre Deutschlandpremiere feiern wird. Freunde der handgebrauten Brau- und Destillerkunst sollten auf jeden Fall die Craft Beer Arena sowie die benachbarte Craft Spirits Lounge besuchen. Die neuesten Grillgeräte, spannende Aktionen und Vorführungen sowie Austausch und Tastings unter Experten erwarten die Besucher auf dem beliebten Grill & BBQ Court, den wir in Kooperation mit dem Grill-Kontor Hamburg zum dritten Mal präsentieren. Heiße Trends gibt es zudem in der beliebten Newcomers Area, in der Besucher die neuesten Produkte und vielversprechende Konzepte für den gesamten Außer-Haus Markt genauer unter die Lupe nehmen und in direkten Austausch mit den jungen Unternehmen treten können. Und natürlich ist unser hochkarätiges Kongressprogramm jedem zu empfehlen. Spannende Insights von und für Experten gibt es beim Deutschen Kongress für Gemeinschaftsgastronomie, dem Internorga Forum-Schulcatering, dem Internationalen Foodservice-Forum und ganz neu in diesem Jahr bei der Masterclass for International Growth & Franchising.

stats