Kennzeichnung

Regionalfenster feiert Jubiläum mit Kongress

Auf über 4.000 Produkten findet sich schon das Regionalfenster.
Regionalfenster e.V.
Auf über 4.000 Produkten findet sich schon das Regionalfenster.

Vor fünf Jahren wurde das Regionalfenster zur freiwilligen Kennzeichnung von regionalen Lebensmitteln erfolgreich auf dem Markt lanciert. Aus diesem Anlass findet am 5. und 6. November 2018 der Regionalfenster-Kongress mit Bundesministerin Julia Klöckner in Berlin statt. Im Rahmen des Kongresses informieren führende Experten über die bisherige Entwicklung, den aktuellen Stand und die zukünftige Weiterentwicklung des Regionalfensters.

Im Fokus der Veranstaltung steht auch die Gemeinschaftsgastronomie. Dort ist das Label bislang noch selten vertreten. Doch wie kann es an der Essensausgabe zum Einsatz kommen? Und wie kann eine glaubwürdige Kontrolle gelingen? Expertin Anja Erhart von der Agentur für Ernährungsfragen wird diesen Fragen in ihrem Vortrag nachgehen. Die Teilnehmer können das Thema anschließend im Fachforum „Gemeinschaftsgastronomie“ weiter diskutieren.

Der Kongress startet am 5. November mit einem Festabend, beim dem Jörg Reuter von der Grüneköpfe Strategieberatung in Berlin in seiner Rede die Sehnsuchtsgröße Region und Heimat in all seinen Facetten analysiert mit den daraus resultierenden Markchancen für Produkte rund um den Kirchturm.

Transparente Kennzeichnung

Aktuell tragen rund über 4.000 Lebensmittel, Blumen und Zierpflanzen das „Regionalfenster“. Es sei in den vergangenen Jahren gelungen, mit dem Label eine Kennzeichnung zu schaffen, die den Verbrauchern auf einen Blick zeigt, woher die Hauptzutaten eines Produkts stammen, wo diese verarbeitet wurden und wer die Angaben kontrolliert.




stats