Koch des Jahres

Wer schafft es ins Finale?

Heiß erwartet: Der Wettbewerb Koch des Jahres.
Melanie Bauer Photodesign
Heiß erwartet: Der Wettbewerb Koch des Jahres.

Die letzten Vorfinals des Live-Wettbewerbs „Koch des Jahres“ finden am 18. und 19. Juli im Kameha Grand in Bonn statt – erstmals wieder mit Zuschauern. An zwei Tagen kämpfen 16 Kandidaten um die verbleibenden vier Startplätze für die Endausscheidung im Oktober in Köln. Das Rahmenprogramm bietet Show und Konzepte für die Zeit nach der Krise. Unsere Schwesterzeitung ahgz verlost Tickets.

Das Eventformat „Koch des Jahres“ bringt die Branche wieder zusammen. Am 18. und 19. Juli 2021 findet der bekannte Live-Wettbewerb in einem noch nie da gewesenen Doppel-Event im Kameha Grand in Bonn statt. Nach einem sehr erfolgreichen Hybrid-Event auf der digitalen Intergastra im Frühjahr 2021 findet der Wettbewerb nun wieder vor Zuschauern statt. Es wird das erste Publikumsevent der Branche nach dem Lockdown sein. Neben dem Live-Wettbewerb warten die Veranstalter mit einem attraktiven Rahmenprogramm auf.

Leseraktion: Wir verlosen Tickets
Wer dabei sein möchte und viel Glück hat, gewinnt eines der Tickets, welche die ahgz hier verlost. Es sind fünf Mal zwei Eintrittskarten zu vergeben. Die Teilnahme an der Verlosung sichert sich, wer eine E-Mail mit dem Betreff „Bonn“ an b.eck@ahgz.de schickt. Wichtig: Name, Betrieb und Funktion nicht vergessen. Einsendeschluss ist der 12. Juli. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

„Als erstes Live-Event mit Besuchern nach Monaten des Stillstands wollen wir die Chance nutzen ein Zeichen zu setzen. Wir haben ein starkes Programm aufgebaut, das Lösungen und wegweisende Konzepte für die Zeit nach der Krise in den Fokus rückt. Außerdem erwartet unsere Besucher wie immer Spannung, kulinarischer Hochgenuss und Netzwerkmöglichkeiten. Wir laden alle herzlich ein, endlich wieder zusammenzukommen und gemeinsam mit uns Teil eines starken Restarts der Branche zu sein“, sagt Veranstalterin Nuria Roig.

Insgesamt 16 Kochtalente sind noch im Rennen um einen Platz im Wettbewerbsfinale. Der Schweizer Sternekoch Fabio Toffolon und der badische Küchenchef Francesco D‘Agostino konnten sich im letzten Vorfinale bereits den Finaleinzug sichern. Die verbleibenden Kandidaten bekommen in Bonn nun endlich die Chance ihr Können zu beweisen.

Dabei treten am 18. und 19. Juli je acht Kandidatenteams gegeneinander an. Die Besucher haben die Chance in der heißesten Phase des Wettbewerbs dabei zu sein: der Servicezeit. Denn hier muss jeder der Kandidat 15 Teller in nur 15 Minuten schicken. Als Juroren werden unter anderem 3-Sterne-Legende Dieter Müller, Julia Komp, Tristan Brandt (959 Heidelberg, Heidelberg), Dominik Sato (dasRestaurant, Thun/CH), Wolfgang Becker (Beckers Restaurant, Trier), Carmelo Greco (Carmelo Greco, Frankfurt), Eric Menchon (Le Moissonnier, Köln), Thomas Gilles (Clostermanns Hof Le Gourmet, Niederkassel-Uckendorf) und Christopher Wilbrand (Hotel Restaurant Zur Post, Odenthal) dabei sein. Wer wird die hochkarätige Jury überzeugen und bekommt am Ende den goldenen Schlüssel ins Finale von Sponsor Friedr. Dick verliehen?

Weitere Informationen zum Programm, den Kandidaten zu Hygienekonzept und Bedingungen für Besucher finden Sie hier. 

In Kürze: So läuft der Koch des Jahres
Der Wettbewerb Koch des Jahres richtet sich an Profi-Köche aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol. In drei Vorfinalen kürt eine Jury internationaler Spitzengastronomen je zwei Finalisten. Die Teilnehmer müssen innerhalb von sieben Stunden (Sonntag: 2 Stunden Mise en Place, Montag: 5 Stunden Wettbewerbszeit) ein 3-Gänge-Menü für 5 Personen mit einem Warenwert von max. 16 Euro pro Person präsentieren. Im Oktober 2021 treten die jeweils sechs Finalisten auf der weltweit größten Ernährungsmesse Anuga in Köln gegeneinander an, um den prestigeträchtigen Titel Koch des Jahres, Preisgelder in Höhe von insgesamt 10.000 Euro sowie zahlreiche durch die Sponsoren vergebenen Sonderpreise zu gewinnen.


Dieser Text erschien zuerst auf www.ahgz.de.

stats