Leaders Club Deutschland

Zukunftsstrategie fürs Gastro-Netzwerk

Der Leaders Club präsentiert neue Logos, auch für die eigenen Veranstaltungen.
Leaders Club Germany
Der Leaders Club präsentiert neue Logos, auch für die eigenen Veranstaltungen.

Seit 20 Jahren fast vernetzt und unterstützt der Leaders Club Deutschland Gastronomen, Start-ups und relevante Partner aus der Zulieferindustrie. Jetzt verpasst sich das Gastronomen-Netzwerk eine neue Zukunftsstrategie und einen neuen Look. Der neue Markenauftritt spiegele die gewachsene Kompetenz des Netzwerks als analoge ebenso wie digitale Plattform wider, heißt es in einer Mitteilung.

Im kommenden Jahr wird der Leaders Club Deutschland 20 Jahre alt – ein guter Zeitpunkt, um Bestehendes zu hinterfragen und mit neuer Energie die kommenden Herausforderungen anzupacken. Das Gastronomen- Netzwerk hat deshalb seine Zukunftsstrategie überarbeitet und neu justiert, um mehr denn je die Gastronomie in ihrer ganzen Vielfalt anzusprechen und zu repräsentieren.

"Angesichts der Corona-Krise, der Digitalisierung und sich wandelnder Verbraucherwünsche stehen alle Gastronomen vor radikalen Veränderungen. Unsere Mission lautet deshalb: Einen Raum zu bieten für Inspirationen und den Austausch auf Augenhöhe, Innovationen zu fördern sowie Impulse zu geben und wichtige Veränderungen anzustoßen und zu begleiten. Es geht um mehr Sichtbarkeit für die gesamte Branche – vom Startup bis zum Zulieferer," erklärt Präsident Michael Kuriat.

Leaders Club Vorstandsvorsitzender Patrick Rüther ergänzt: "Gerade jetzt zeigt die Corona-Krise den enormen Stellenwert des Gastgewerbes: Wir sind mehr als Essen und Trinken! Es ist unsere wichtigste Aufgabe, die gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung der Branche für Deutschland noch mehr ins Bewusstsein der Menschen zu rücken und zu stärken."

Austausch analog und digital

Mit seinen erfolgreichen Veranstaltungsformaten will der Leaders Club auch in Zukunft die Branche zusammenbringen. "In diesen Zeiten gilt: Nur gemeinsam sind wir stark", betont Kuriat. "Um die aktuellen Herausforderungen zu bewältigen, geht nichts über den persönlichen Austausch – idealerweise analog, notfalls aber auch digital."


Neben der erweiterten Dachmarke "Leaders Club. Eat. Drink. Inspire." erhalten deshalb im Rahmen des von der Hamburger Kreativagentur Blood Actvertising entwickelten neuen Markenauftritts die etablierten Formate Leaders Club Award, Leaders Club Gastro Sessions und die Leaders Club Academy ihre eigenen Logos. Das Logo des Leaders Club soll darüber hinaus auch in den Mitgliedsbetrieben für die Gäste sichtbar werden – als Aushängeschild und Qualitätssiegel für eine engagierte, zukunftsorientierte Gastronomie.

Der Branche Mut machen

"Unsere Veranstaltungen sind Plattformen, bei denen sich innovative Newcomer und erfahrene Macher auf Augenhöhe begegnen. Dieser offene, freundschaftliche und vertrauensvolle Austausch ist für uns die Grundlage gegenseitigen Lernens", erläutert Patrick Rüther. Von der Neuausrichtung unberührt bleibt der Name Leaders Club. Rüther: "Ein Leader zu sein, bedeutet für uns ein modernes Verständnis von Führung: Wissen zu teilen, auf Augenhöhe zu kommunizieren, Vielfalt als Wert zu verstehen, zukunftsweisende Visionen zu realisieren und Veränderungen zu wagen sowie Trends zu entwickeln und diese vorzuleben."

Zur neuen Strategie gehört es auch, flexibel auf sich verändernde Gegebenheiten zu reagieren. Deshalb wird es im Corona-Jahr 2020 keinen Leaders Club Award geben. Stattdessen zeichnet das Netzwerk in diesem Jahr "MUTMACHA!" in der Corona-Krise aus. Der Name verweist auf die eigenen gleichnamigen Weine des Leaders Clubs ebenso wie auf das Ziel der Auszeichnung: Der Branche Mut zu machen, Herausforderungen in Krisenzeiten gemeinsam anzugehen und zu meistern.

Des Weiteren findet im Oktober erstmals der Leaders Club Online Kongress statt, der sich mit der Frage beschäftigt, wie die Gastronomie gut durch den Herbst und Winter kommt. "Wir bereiten derzeit weitere Formate vor, die den Anforderungen der momentanen Lage gerecht werden und Gastronomen in schwierigen Situationen Antworten und Inspiration bieten sollen", kündigt Kuriat an. "Es ist und bleibt grundlegender Teil unserer DNA, der Branche eine Plattform zum Austausch zu bieten."
stats