Marketing | Intergastra

Wie Betriebsrestaurants Gäste begeistern

Storytelling mit Aktionen: Beim Erfa-Webtalk wurden Best Cases von Betriebsrestaurants vorgestellt.
Intergastra
Storytelling mit Aktionen: Beim Erfa-Webtalk wurden Best Cases von Betriebsrestaurants vorgestellt.

Ernährungstrends zu adaptieren ist für Betriebsrestaurants längst Standard. Marketingaktionen tragen dazu bei, Gäste zu locken – und zu binden. Worauf es ankommt und wie kulinarische Highlights der Nachbarländer Aktionen erfolgreich machen, zeigt der Erfa-Webtalk der Intergastra.

"People. Product. Promotion." Das sind die entscheidenend drei Ps bei der zeitgemäßen Positionierung von Betriebsrestaurants, stellt gv-praxis-Redakteurin Frauke Brodkorb-Kettenbach in ihrer Präsentation klar.

People stehe dabei nicht zufällig an erster Stelle: "Egal ob Lieferant, Catering-Unternehmen, Kunde oder Gast – überall sind Menschen involviert mit ihren Emotionen und persönlichen Vorlieben", sagt sie. Es komme darauf an, sowohl den Gast als auch zuvorderst das eigene Team zu begeistern: "Begeisterung ist ansteckend. Ablehnung aber auch."


Alex GrammingGeschäftsführer der Agentur gramming fellows&friends, bringt einen weiteren entscheidenden Faktor ins Spiel: "Es geht darum, Geschichten zu erzählen", sagt der Experte und betont die Bedeutung von Authentizität. Aufhänger für überzeugendes Storytelling könnten beispielsweise Filme sein oder Top-Events wie Welt- und Europameisterschaften.

Kulinarisches Networking

Gerade bei solchen internationalen Highlights bietet es sich an, kulinarische Besonderheiten der Nachbarländer mit Aktionen aufzugreifen. Die Handels- und Food-Marketing-Einrichtungen der Länder sind dabei wichtige Ansprechpartner und Schnittstellen für Betriebsrestaurants, um authentische internationale Food-Aktionen vorzubereiten. Etwa mit der Vermittlung von Kontakten zu Produzenten und Köchen, der Unterstützung bei der Rezeptauswahl oder dem Bereitstellen von Promotionmaterial.

Repräsentanten aus Irland, Dänemark, Österreich, Flandern und den Niederlanden skizzierten im Erfa-Webtalk das breite Spektrum ihrer Unterstützungsmöglichkeiten. Dass dabei die Themen Nachhaltigkeit und gesunde Ernährung immer stärker in den Vordergrung rücken, offenbarte sich als Common Sense. Michael Möhring, Organisator der Intergastra-Expertenrunde und Initiator des Erfa-Foodservice-Netzwerks, bietet mit dieser Plattform für Erfahrungsaustausch unter Machern aus Gastronomie und Industrie dabei eine zentrale Drehscheibe für Information.

Online-Formate eröffnen neue Möglichkeiten.
Intergastra
Online-Formate eröffnen neue Möglichkeiten.
Betriebsrestaurants, die mit kreativen Aktionen bei Gästen und Beschäftigten punkten, würdigt jährlich der "Marketing-Award der Gemeinschaftsgastronomie" der gv-praxis in Partnerschaft mit Chefs Culinar. Als Sieger der Kür im Jahr 2020 kamen der Schweizer Caterer Eldora, die Allianz in München Schwabing und SV Deutschland ins Ziel.

Eldora überzeugt mit der gesundheitsorientierten Menü-Linie "Smart eating", für die ein eigenes Magazin entwickelt wurde. Der Allianz in München-Schwabing gelingt mit "Eat Green 2.0" ebenfalls der Beweis, dass mit gesunder Ernährung kein Verzicht einhergehen muss. SV Deutschland punktete mit "Sing mein Gericht" (z.B. "We will Wok you") insbesondere bei der Förderung der Gastgeber-Gast-Beziehung – mit hohem Spaßfaktor für beide Seiten.

gv-praxis-Redakteurin Frauke Brodkorb-Kettenbach betont in diesem Zusammenhang den gewachsenen Stellenwert digitaler Medien und von Social Media, um die Reichweite von Aktionen nachhaltig zu steigern: "Dabei sollte der Aspekt Tradition jedoch keinesfalls vergessen werden." Denn nicht immer sei es der neueste Trend, mit dem man die Gäste begeistern könne. Vertrautes sei ein wichtiger Wohlfühlfaktor, und letztlich zeige die durch Corona befeuerte Rückbesinnung auf saisonale und regionale Gerichte sowie heimisches Superfood, dass Tradition auch ein Trend ist.

stats