Online-Umfrage Schulverpflegung

Hohe Ansprüche, wenig Geld – wie geht's weiter?


Lecker, cool, gesund und preisgünstig – diesen Spagat muss Schulcatering heute beherrschen.
Verbraucherzentrale NRW
Lecker, cool, gesund und preisgünstig – diesen Spagat muss Schulcatering heute beherrschen.

Verpflegungs-Ausschreibungen für Schulen sorgen immer wieder für Diskussionen: Die Vergabestellen müssen das Vergaberecht einhalten – Anbieter versuchen sich am Spagat zwischen hohen Anforderungen und niedrigen Preisen. Per Online-Umfrage nimmt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (NRW) die Lage von Caterern und Anbietern unter die Lupe.

Mit ihrer Teilnahme können Verpflegungsanbieter die Schwierigkeiten bei Ausschreibungen transparent machen. Daher bittet sie die Verbraucherzentrale NRW an ihrer Umfrage teilzunehmen. Sie nehme nicht mehr als 20 Minuten in Anspruch. Ihr Ziel sei es, Hilfen, Instrumente und Lösungsmöglichkeiten sowie unterstützende Strategien und Strukturen für abfallarme und umweltfreundlichere Verpflegungsangebote zu entwickeln und Handlungsempfehlungen an die Politik weiterzugeben.

Zum Hintergrund

Das Forschungsprojekt REFOWAS "Pathways to Reduce Food Waste" hat Abfallmessungen durchgeführt und analysiert, sowie Ursachen, Hemmnisse und Treiber für eine abfallarme Schulverpflegung identifiziert. In der aktuellen Projektphase sollen Verpflegungsanbieter, Schulträger sowie Vergabeexperten im Feld von Ausschreibung, Angebot und Vertragsvergabe zu Wort kommen.

Weitere Informationen zum Projekt REFOWAS finden Interessierte auf den Projektseiten.



stats