Redner 38. Int. Foodservice-Forum (VII)

Kent Hahne im Unternehmergespräch

Kent Hahne spricht über Arbeitgeber-Attraktivität, Marken-Kultur, Digital-Fitness.
Archiv
Kent Hahne spricht über Arbeitgeber-Attraktivität, Marken-Kultur, Digital-Fitness.

Er war einmal der jüngste Franchisenehmer von McDonald’s Deutschland, später Gesellschafter/Präsident international von Vapiano und heute ist der Deutschamerikaner mit seinem Familienunternehmen Apeiron hierzulande größter Lizenznehmer von L’Osteria. Sein ganzer Stolz jedoch ist die junge Marke The Ash. Seine Firma mit Sitz in Bonn brachte 2018 gut 50 Mio. Euro Nettoumsatz auf die Waage – ein sattes Plus dank Expansion.

Kent Hahne hat sein Apeiron-Büro im Erich-Ollenhauer-Haus, also der alten SPD-Parteizentrale in Bonn. Doch am liebsten ist er unterwegs in den Restaurants und da wäre ein kleines Wohnmobil-Office praktischer, so der Profi in einem Interview. Das unternehmerische Tun ist für ihn zentraler Lebensinhalt. Und das seit gut drei Jahrzehnten. Stichwort Bonn: Das gastronomische Potenzial der Ex-Hauptstadt Deutschlands war seine Entdeckung, aber auch Freestander-Standorte im urbanen Netzwerk von Nordrhein-Westfalen haben es ihm angetan.


Kenny wurde 1962 in Michigan geboren. Die Mutter kommt aus Düsseldorf, der Vater aus dem Sauerland. Mit seinen Eltern und später mit Frau und vier Kindern ist er mehrfach zwischen Nordamerika und Mitteleuropa hin- und hergezogen. Informatik-Studium, Schlagzeuger einer Jazzrock-Band – so die Stationen zwischen Highschool-Abschluss und McDonald’s-Start.

Aktuell zählt die Apeiron Restaurant & Retail Management GmbH über 1.000 Mitarbeiter in fünfzehn L’Osteria-Locations, acht Units der Vertriebslinie The Ash (+ Bullit) sowie zwei Ginyuu-Restaurants. 2018 gut 50 Mio. Euro Nettoumsatz. Beide Seiten sind ihm bestens vertraut, die der Eigenregie und die des Lizenznehmers. So richtig viel Freude macht ihm einer seiner jüngsten Freestander-Plätze in Aachen: The Ash (American Steak House) und L’Osteria (Pizza und Pasta) im Doppelpack. Die Zeit sei schnelllebiger geworden. "Alle Gastronomiekonzepte leben von 60 bis 70 Prozent 'Heavy Usern'." Für diese Stammgäste favorisierter Erlebnisplatz zu sein, ist sein Ding.

Beim Forum in Hamburg geht es um Folgendes:

Wie Wachstum und Wandel vereinbaren?

  • Erfolgsgastronomen im Unternehmergespräch mit Axel Weber
  • Arbeitgeber-Attraktivität, Marken-Kultur, Digital-Fitness
Es diskutieren Kent Hahne (Apeiron, Bonn) und David Baumgartner (Dean & David, Gräfelfing/München)

Auf der Bühne also zwei Marktgestalter aus Generationen mit sehr verschiedenen Leistungsprofilen.

Die Referenten des Hamburger Foodservice Forums 2019
foodservice
Die Referenten des Hamburger Foodservice Forums 2019
Hier das Programm des 38. Forums mit dem Arbeitstitel

"Mut. Macher. Märkte."
Zukunft der Profi-Gastronomie: Konsumtrends. Erfolgsfaktoren. Wachstumspotenziale.

Programm als PDF

Zum Booking auf der Website der Internorga.

Die Veranstaltung kostet 565 € pro Teilnehmer (ab 3. Person eines Unternehmens 305 €). Spätbucherpreis ab 25.2.2019: 585 € bzw. 315 €.

Das Forum versteht sich als größte Veranstaltung der Profi-Gastronomie auf dem Kontinent. Erwartet werden rund 2.000 Zuhörer – hauptsächlich aus dem deutschsprachigen Raum.

Die Veranstaltung am Vortag der Internorga geht morgens um 10.00 Uhr los und endet am späten Nachmittag gegen 18.00 Uhr. Haupt-Kongresssprache ist Deutsch, Simultanübersetzung ins Englische – und umgekehrt.

Wie in vielen Vorjahren gibt es eine F&B-Mall auf über 1.000 qm Fläche, wo gastronomische Zulieferer informieren und sich in der Pausenversorgung engagieren.

Prof. Stéphane Garelli, Lausanne/CH (Serie – I)
Benedikt Böhm, München/D (Serie – II)
My Skendo, Düsseldorf/D (Serie – III)
Per Meurling, Berlin/D (Serie – IV)
John Vincent, London/UK (Serie – V)
Dr. Volker Busch, Regensburg/D (Serive VI)

Masterclass:
Forum-ergänzend findet zum ersten Mal auf der Internorga eine Masterclass für ‚International Growth & Franchising‘ statt. Und zwar am Freitag, dem 15. März von 09.00 bis 13.00 Uhr. Vortrags-/Diskussionssprache ist Englisch.
Die Akteure: Mario C. Bauer und Babette Märzheuser-Wood.
Programmdetails als PDF

Das Standard-Ticket Masterclass kostet 350 € pro Person,
ein Kombi-Ticket Masterclass und Internationales Foodservice-Forum 790 € pro Person.

Anmeldung zum Internationalen Foodservice-Forum
Anmeldung zur Masterclass

Gemeinsame Veranstalter sind die Hamburg Messe und Congress GmbH  sowie die Wirtschaftsfachzeitschriften foodservice und Foodservice Europe & Middle East (dfv Mediengruppe).

Internorga: Sponsor-Partner der F&B-Mall 2019




stats