Seminar

Gesundheit fördern mit Nudging

Ob der Nudging-Trend hält was er verspricht, erfahren Interessierte beim Wissenschaftsseminar des Kern.
Kompetenzzentrum für Ernährung
Ob der Nudging-Trend hält was er verspricht, erfahren Interessierte beim Wissenschaftsseminar des Kern.

Am 5. Februar lädt das Kompetenzzentrum für Ernährung (Kern) zu einem Wissenschaftssseminar an die Uni Bayreuth ein. Im Fokus steht das Trendthema Nudging und sein Nutzen für die Gesundheitsförderung.

Unterteilt in sechs Themenblöcke, geht die Veranstaltung der Frage nach, ob Menschen tatsächlich per Stups ( engl. to nudge) zu einem gesünderen Leben angehalten werden können. Zahlreiche Experten aus Wissenschaft und Praxis präsentieren dazu in Vorträgen und Diskussionen ihre Erfahrungen.

Auf dem Podium stehen unter anderem Dr. Kai Purnhagen von der Universität Wageningen, der einen kurzen Überblick über Nudging-Initiativen im In- und Ausland geben wird, sowie Dr. Gertrude Winkler von der Hochschule Albstadt-Sigmaringen, die über smarte Lunchrooms in der Gemeinschaftsgastronomie referiert. Abgerundet wird das Programm durch Start-up Pitches und Podiumsdiskussionen.

Unterstützt wird das Seminar von der Techniker Krankenkasse, der Universität Bayreuth und der Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Eine Anmeldung ist auf der Website des Kompetenzzentrums noch bis zum 22. Januar möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 200 Euro.

stats