Sharemagazines

Unbegrenzt mobil Magazine lesen

Gastronomen können Gästen mobil bis zu 400 Zeitschriften zum Lesevergnügen anbieten.
Sharemagazines
Gastronomen können Gästen mobil bis zu 400 Zeitschriften zum Lesevergnügen anbieten.

Das norddeutsche Start-up Sharemagazines digitalisiert den Zeitschriften-Leseservice überall dort, wo Menschen Zeit zum Verweilen haben: Cafés, Restaurants, Gemeinschaftsgastronomie oder Bahnhofs-Locations.

Statt Lesezirkel-Magazine auszulegen, können Betreiber von Cafés, Restaurants, Hotels, Klinik-Cafeterien, Betriebsrestaurants oder Hochschulmensen über die Sharemagzines-App bis zu 400 deutsche und internationale Magazine zum kostenlosen Lesen anbieten. Interessierte installieren sich die Sharemagazines-App auf Smartphone oder Tablet und lesen dort mobil, wo Gastwirte oder Betriebe den Service abonniert haben. Ein Vorteil: Jedes Magazin ist jederzeit verfügbar, auch wenn der Tischnachbar gerade dasselbe liest. Zudem sind die "Hefte" weder abgegriffen, noch verknickt.
Die Geschäftsführer Oliver Krause (l.) und Jan van Ahrens starteten ihr Unternehmen im Jahr 2014.
Sharemagazines
Die Geschäftsführer Oliver Krause (l.) und Jan van Ahrens starteten ihr Unternehmen im Jahr 2014.
Ein Locationfinder zeigt App-Inhabern an, wo der Service verfügbar ist. Deutschlandweit sind laut Unternehmensangaben bisher über 400 Locations Teil des Sharemagazines-Netzwerks. Der Service kostet Betreiber 39,90 Euro pro Monat und Location. Bei Kliniken und Hotels richtet sich der Preis nach der Anzahl der Betten oder Zimmer. Ende 2013 wurden die Sharemagazines-Gründer mit dem Gründerpreis der Universität Oldenburg ausgezeichnet.



stats