Wien

BMW Group und Eckart Witzigmann starten Event


Die Erdung der Avantgarde - so der Titel des ersten foodlabs von Eckart Witzigmann in Wien.
Helge Kirchberger
Die Erdung der Avantgarde - so der Titel des ersten foodlabs von Eckart Witzigmann in Wien.

"Das Produkt ist der Star" – unter diesem Motto will das eintägige Event mit Messe-Charakter am 20. Mai 2019 in der Schönbrunner Orangerie in Wien über vielfältige Aspekte des guten Essens informieren. An Marktständen werden ausgesuchte Produkte aus ganz Österreich und der internationalen Alpenregion präsentiert.

"Nachhaltigkeit, Qualität und Verantwortung in der Ernährung waren mir schon immer wichtig. Aber was bedeutet das für jeden konkret? Mit dem foodlab wollen wir eine Plattform etablieren und mehr Aufmerksamkeit und Breitenwirkung gewinnen. Dem guten, verantwortungsvoll zubereiteten Essen zum Durchbruch verhelfen – das ist unser Ziel", erklärt Eckart Witzigmann.

Neben der Produktpräsentation an zahlreichen Ständen finden Workshops und Diskussionsrunden mit Persönlichkeiten aus der Gastronomieszene statt. Experten aus Praxis und Wissenschaft diskutieren zu aktuellen und zeitlosen branchenrelevanten Themen rund um Küchen- und Kochkultur. Die Workshops widmen sich unter anderem den Produktwelten von Käse, Gemüse und Honig. Der Eintritt zum ersten Eckart foodlab kostet 95 Euro. Tickets lassen sich auf der Veranstaltungs-Webseite erwerben.
Eckart
Verliehen wurde der Preis mit Namen Eckart erstmals im Jahr 2005. Seit 2012 sind die BMW Group und die Eckart Academy Partner und verleihen den Eckart Witzigmann Preis gemeinschaftlich. Vergeben wird die Ehrung für herausragende Leistungen in den Kategorien Große Koch-Kunst und Lebenskultur.
Die Dotierung mit je 50.000 Euro soll das Renommee und die Bedeutung des Preises im absoluten Spitzenfeld internationaler Kulinarikpreise widerspiegeln. Mit der Summe sollen im Namen der BMW Group soziale und nachhaltige Projekte unterstützt werden, die auf den Vorschlägen der Preisträger beruhen.
Unter den Preisträgern der vergangenen Jahre befinden sich berühmte Köche wie Ferran Adrià, Alain Ducasse und Harald Wohlfahrt und Unternehmer aus dem Foodservice-Sparte wie Danny Meyer, aber auch Menschen aus völlig anderen Lebens- und Arbeitswelten wie etwa Prince Charles, Schriftsteller Günther Grass und Schauspielerin Martina Gedeck.




stats