Wichtig zu wissen

Gesetzliche Grundlagen

Unser Experte, Prof. Dr. Lutz Bertling, Wuppertal, hat wieder exklusiv für unsere Leser eine aktuelle Übersicht aller relevanten gesetzlichen Grundlagen zusammengestellt. Ein Muss für jeden Verpflegungsprofi, denn die ausgewählten Bestimmungen sollten allgemein bekannt sein. Alle Verantwortlichen in der Gemeinschaftsverpflegung müssen sich vor dem Inverkehrbringen der Lebensmittel erkundigen, welche gesetzlichen Bestimmungen zu beachten sind. Nachfolgend sind die wichtigsten Bestimmungen aufgestellt, die für die Gemeinschaftsverpflegung von Bedeutung sind. Sie sollten den Verantwortlichen bekannt sein. Fettgedruckt wurden jene, die neu beschlossen und/oder überarbeitet wurden. Produktübergreifende Bestimmungen
  • Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz (LMBG) i.d.F. vom 9.9.1997 (BGBl. I S. 2296), zuletzt geändert am 8.8.2002 (BGBl. I S. 3116);
  • Verordnung (EG) Nr. 178/2002 vom 28.01.2002 zur Festlegung der allgemeinen Grundsätze und Anforderungen des Lebensmittelrechts, zur Errichtung der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit und Festlegung von Verfahren zur Lebensmittelsicherheit - sogenannte Basisverordnung des Europäischen Lebensmittelrechts - (Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften (2002) Nr. L 31/1);
  • Verordnung (EG) Nr.1830/2003 vom 22.09.2003 über die Rückverfolgbarkeit und Kennzeichnung von genetisch veränderten Organismen und über die Rückverfolgbarkeit von aus genetisch veränderten Organismen hergestellte Lebensmitteln und Futtermitteln sowie zur Änderung der Richtlinie 2001/18 EG (Amtsblatt der Europäischen Union (2003) Nr. L 268/24);
  • Verordnung (EG) Nr.1829/2003 vom 22.09.2003 über genetisch veränderte Lebensmittel und Futtermittel (Amtsblatt der Europäischen Union (2003) Nr. L 268/1);
  • Gesetz über Ordnungswidrigkeiten i.d.F. vom 09.02.1987 (BGBl. I S. 602);
  • Gesetz zur Neuordnung seuchenrechtlicher Vorschriften (Infektionsschutzgesetz) i.d.F. vom 20.07.2000 (BGBl. I S. 1045 ff.). „Belehrungsbögen“ über die Gesundheitsinformation können unter www.rki.de/INFEKT/IFSG/IFSG.HTM abgerufen werden.
  • Zusatzstoff-Verkehrsverordnung (ZverkV) i.d.F. vom 29.01.1998 (BGBl. I S. 269), zuletzt geändert am 20.12.2002 (BGBl. I S. 4659);
  • Zusatzstoff-Zulassungsverordnung (ZZulV) i.d.F. vom 29.01.1998 (BGBl. I S. 231), zuletzt geändert am 20.12.2002 (BGBl. I S. 4695);
  • Lebensmittel-Kennzeichnungsverordnung (LMKV) i.d.F. vom 15.12.1999, geändert durch zweite Verordnung zur Änderung der Lebensmittel-Kennzeichnungsverordnung vom 13.01.2004 (BGBl. I S. 67);
  • Nährwert-Kennzeichnungsverordnung (NKV), zuletzt geändert am 15.06.2004 (BGBl. I S.1097);
  • Verordnung über vitaminisierte Lebensmittel, zuletzt geändert am 24.05.2004 (BGBl I S. 1011);
  • Verordnung über Nahrungsergänzungsmittel vom 24.05.2004 (BGBl I S 1011)
  • Diätverordnung i.d.F. vom 25.08.1988 (BGBl. I S. 1713), zuletzt geändert am 15.06.2004 (BGBl. I S. 1097);
  • Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel (TLMV) i.d.F. vom 16.11.1995 (BGBl. I S. 1520);
  • Verordnung (EG) Nr. 852/2004 vom 29.04.2004 über Lebensmittelhygiene (Amtsblatt der Europäischen Union (2004) Nr. L 139/1). Die Verordnung ist seit dem 20.05.2004 in Kraft, soll aber frühestens ab 01.01.2006 angewendet werden. Sie wird dann die nationale Lebensmittelhygieneverordnung (LMHV) vom 05.09.1997 ersetzen.
Produktspezifische Bestimmungen
  • Hackfleisch-Verordnung (HFlV) i.d.F. vom 14.10.1999 (BGBl. I S. 2053), zuletzt geändert am 02.04.2003 (BGBl. I S. 484);
  • Verordnung über Fleisch und Fleischerzeugnisse (Fleisch-Verordnung) i.d.F: vom 14.10.1999 (BGBl. I S. 2053);
  • Verordnung über die hygienischen Anforderungen an Eier, Eiprodukte und roheihaltige Lebensmittel (Eier- und Eiprodukte-Verordnung) i.d.F. vom 02.04.2003 (BGBl. I S. 480);
  • Milcherzeugnis-Verordnung (MilchErZV), geändert durch sechste Änderungsverordnung vom 23.06.2003 (BGBl. I S. 1052);
  • Konsummilch-Kennzeichnungs-Verordnung i.d.F. vom 08.06.1999 (BGBl. I S. 1261);
  • Verordnung über Butter und andere Milchstreichfette (Butter-Verordnung) i.d.F. vom 29.01.1998 (BGBl. I S. 230);
  • Verordnung (EG) Nr. 2991/94 mit Normen für Streichfette i.d.F. vom 05.12.1994 (Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften (1994) Nr. L 316/2);
  • Käse-Verordnung i.d.F: vom 14.10.1999 (BGBl. I S. 2053);
  • Speiseeis-Verordnung i.d.F. vom 29.01.1998 (BGBl. I S. 230) in Verbindung mit den Leitsätzen des Deutschen Lebensmittelbuches i.d.F. vom 02.10.2001 (Bundesanzeiger Nr. 199 vom 24.10.2001);
  • Fruchtsaft-Verordnung vom 24.05.2004 (BGBl. I S. 1016);
  • Konfitüren-Verordnung (KonfV) i.d.F. vom 23.10.2003 (BGBl. I S. 2151);
  • Verordnung über Kakao und Schokoladeerzeugnisse (Kakao-Verordnung) vom 15.12.2003 (BGBl. I S. 2738);
  • Verordnung über Kaffee, Kaffee- und Zichorien-Extrakte (Kaffee-Verordnung), zuletzt geändert am 20.12.2002 (BGBl. I S. 4695, S 4709);
  • Mineral- und Tafelwasser-Verordnung i.d.F. vom 21.05.2001 (BGBl. I S. 950), zuletzt geändert am 24.05.2004 (BGBl. I S. 1030);
  • Verordnung zur Durchführung des vorläufigen Biergesetzes i.d.F. vom 08.12.2000 (BGBl. I S. 1686);
  • Bier-Verordnung vom i.d.F. vom 29.01.1998 (BGBl. I S. 230);
  • Wein-Gesetz i.d.F. vom 16.05.2001 (BGBl. I S. 985), zuletzt geändert am 21.08.2002 (BGBl. I S. 3322);
  • Wein-Verordnung i.d.F. vom 14.05.2002 (BGBl. I S. 1583), zuletzt geändert am 25.09.2003 (BGBl. I S. 1950);
  • Alkoholhaltige Getränke-Verordnung (AGeV) vom 30.06.2003 (BGBl. I S. 1255);
  • Trinkwasser-Verordnung (TrinkwV 2001) i.d.F. vom 21.05.2001 (BGBl. I S. 959).
Allgemeine Bestimmungen
  • Gaststättengesetz i.d.F. vom 18.12.2001 (BGBl. I S. 3584);
  • Verordnung über Getränkeschankanlagen i.d.F. vom 19.06.1998 (BGBl. I S. 1421);
  • Verwaltungsvorschriften zur Getränkeschankanlagen-Verordnung i.d.F. vom 27.11.1989 (Bundesanzeiger Nr. 41, S. 5505, 1989);
  • Preisangabenverordnung (PAngV) i.d.F. vom 18.10.2002 (BGBl. I S. 4197).




stats