Sachbezugswerte

Verordnung für das Jahr 2001

Die Bundesregierung hat die "Verordnung über den Wert der Sachbezüge in der Sozialversicherung" wie folgt geändert. Die für 2000 festgesetzten Werte für Verpflegung und Unterkunft werden für dieses Jahr gemäß den zu erwartenden Preissteigerungen fortgeschrieben: Der Gesamtsachbezugswert wird für das Jahr 2001 in allen Bundesländern monatlich auf 729,40 DM festgesetzt. Der in dem Betrag enthaltene Wert für freie Verpflegung beträgt im gesamten Bundesgebiet monatlich 370,40 DM. Wird Verpflegung teilweise zur Verfügung gestellt, so sind folgende Werte anzusetzen: - für Frühstück 81,00 DM
- für Mittagessen 144,70 DM
- für Abendessen 144,70 DM. Daraus ergibt sich ein Sachbezugswert für verbilligte Mahlzeiten von 4,82 DM. Dieser Betrag ist steuer- und damit auch beitragspflichtig, wenn ein Mittag- oder Abendessen unentgeltlich zur Verfügung gestellt wird. Wird das Essen unter dem Sachbezugswert günstiger zur Verfügung gestellt, ist die Differenz zwischen dem gezahlten Betrag und dem Sachbezugswert steuer- und beitragspflichtig.


stats