Gesetzliche Grundlagen für die Gemeinschaftsverpflegung

Unser Experte, Prof. Dr. Lutz Bertling, Wuppertal, hat eine aktuelle Übersicht aller relevanten gesetzlichen Grundlagen zusammengestellt. Ein Muss für jeden Verpflegungsprofi, denn die ausgewählten Bestimmungen sollten allgemein bekannt sein. Es bedarf keiner Frage, dass Lebensmittel, die in den Verkehr gebracht werden, den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen müssen. Der BGH hat das folgendermaßen formuliert: "Grundsätzlich trifft einen jeden, der in der Kette von der Herstellung bis zur letzten Weitergabe des Lebensmittels an den Verbraucher beteiligt ist, die Verpflichtung, dafür zu sorgen, dass die Beschaffenheit und die Bezeichnung eines Lebensmittels in Einklang mit den gesetzlichen Bestimmungen steht." Hieraus resultiert die sogenannte Sorgfaltspflicht beim Umgang mit Lebensmitteln. Sie beinhaltet die "Gute Herstellungs-Praxis" (GMP). Die "Gute Hygiene-Praxis" (GHP) ist Teil der GMP. Neben der Erkundigungs-, Prüfungs- und Vertretungspflicht (Aufsichtspflicht) ist als weitere Säule der Sorgfaltspflicht die Mitteilungspflicht hinzugekommen (Meldepflicht an die Behörden, wenn ein Verantwortlicher Grund zur Annahme hat, dass ein von ihm in den Verkehr gebrachtes Lebensmittel den Vorschriften, die dem Schutz der Gesundheit dienen, nicht entspricht. Alle Verantwortlichen müssen sich vor dem Inverkehrbringen der Lebensmittel erkundigen, welche gesetzlichen Bestimmungen zu beachten sind. Nachfolgend sind die Bestimmungen aufgestellt, die für die Gemeinschaftsverpflegung von Bedeutung sind. Sie sollten nicht nur im Betrieb vorhanden, sondern den Verantwortlichen auch bekannt sein. Produktübergreifende Bestimmungen
  • Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz (LMBG) i.d.F. vom 9.9.1997 (BGBl. I S. 2296), zuletzt geändert am 8.8.2002 (BGBl. I S. 3116);
  • Gesetz über Ordnungswidrigkeiten i.d.F. vom 9.2.1987 (BGBl. I S. 602);
  • Gesetz zur Neuordnung seuchenrechtlicher Vorschriften (Infektionsschutzgesetz) i.d.F. vom 20.7.2000 (BGBl. I S. 1045 ff.).
"Belehrungsbögen" über die Gesundheitsinformation können unter www.rki.de/INFEKT/IFSG/IFSG.HTM abgerufen werden.
  • Verordnung (EG) Nr. 178/2002 zur Festlegung der allgemeinen Grundsätze und Forderungen des Lebensmittelrechts, zur Errichtung der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit und zur Festlegung von Verfahren zur Lebensmittelsicherheit vom 28.1.2002 (ABl. Nr. L 31/1);
  • Zusatzstoff-Verkehrsverordnung (ZverkV) i.d.F. vom 29.1.1998 (BGBl. I S. 269), zuletzt geändert am 26.6.2001 (BGBl. I S. 1454);
  • Zusatzstoff-Zulassungsverordnung (ZZulV) i.d.F. vom 29.1.1998 (BGBl. I S. 231), zuletzt geändert am 13.11.2000 (BGBl. I S. 1520);
  • Lebensmittel-Kennzeichnungsverordnung (LMKV) i.d.F. vom 15.12.1999, zuletzt geändert am 18.12.2002 (BGBl. I S. 4644);
  • Nährwert-Kennzeichnungsverordnung (NKV) i.d.F. vom 5.5.1999 (BGBl. I S. 924);
  • Verordnung über vitaminisierte Lebensmittel i.d.F. vom 14.10.1999 (BGBl I S. 2053);
  • Diätverordnung i.d.F. vom 25.8.1988 (BGBl. I S. 1713), zuletzt geändert am 6.8.2002 (BGBl. I S. 3082);
  • Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel (TLMV) i.d.F. vom 16.11.1995 (BGBl. I S. 1520);
  • Lebensmittelhygieneverordnung (LMHV) i.d.F. vom 5.9.1997 (BGBl. I S. 2008).
Produktspezifische Bestimmungen
  • Hackfleisch-Verordnung (HFlV) i.d.F. vom 14.10.1999 (BGBl. I S. 2053), zuletzt geändert am 2.4.2003 (BGBl. I S. 484);
  • Verordnung über Fleisch und Fleischerzeugnisse (Fleisch-Verordnung) i.d.F: vom 14.10.1999 (BGBl. I S. 2053);
  • Fleischhygiene-Verordnung (FlHV) i.d.F. vom 29.6.2001 (BGBl. I S. 1366), zuletzt geändert am 21.2.2003 (BGBl. I S. 244) und am 2.4.2003 (BGBl. I S. 479);
  • Verordnung über die hygienischen Anforderungen an Eier, Eiprodukte und roheihaltige Lebensmittel (Eier- und Eiprodukte-Verordnung) i.d.F. vom 2.4.2003 (BGBl. I S. 480);
  • Milcherzeugnis-Verordnung (MilchErZV) i.d.F. vom 14.10.1999 (BGBl. I S. 2053);
  • Konsummilch-Kennzeichnungs-Verordnung i.d.F. vom 8.6.1999 (BGBl. I S. 1261);
  • Verordnung über Butter und andere Milchstreichfette (Butter-Verordnung) i.d.F. vom 29.1.1998 (BGBl. I S. 230);
  • Verordnung (EG) Nr. 2991/94 mit den Normen für Streichfette i.d.F. vom 5.12.1994 (ABl. Nr. L 316/2);
  • Käse-Verordnung i.d.F: vom 14.10.1999 (BGBl. I S. 2053);
  • Speiseeis-Verordnung i.d.F. vom 29.1.1998 (BGBl. I S. 230) in Verbindung mit den Leitsätzen des Deutschen Lebensmittelbuches i.d.F. vom 2.10.2001 (Bundesanzeiger Nr. 199 vom 24.10.2001);
  • Fruchtsaft-Verordnung i.d.F. vom 14.10.1999 (BGBl. I S. 2053), Neufassung ist in Kürze zu erwarten - liegt bereits dem Bundesrat vor.
  • Verordnung über Fruchtnektar und Fruchtsirup i.d.F. vom 14.10.1999 (BGBl. I S. 2053), Neufassung ist in Kürze zu erwarten - liegt bereits dem Bundesrat vor.
  • Konfitüren-Verordnung (KonfV) i.d.F. vom 14.10.1999 (BGBl. I S. 2053), Neufassung ist in Kürze zu erwarten - liegt bereits dem Bundesrat vor.
  • Verordnung über Kakao und Kakaoerzeugnisse (Kakao-Verordnung) i.d.F. vom 29.1.1998 (BGBl. I S. 230), Neufassung ist in Kürze zu erwarten - liegt bereits dem Bundesrat vor.
  • Verordnung über Kaffee, Kaffee- und Zichorien-Extrakte (Kaffee-Verordnung) i.d.F. vom 15.11.2001 (BGBl. I S. 3107);
  • Mineral- und Tafelwasser-Verordnung i.d.F. vom 21.5.2001 (BGBl. I S. 950), zuletzt geändert am 6.8.2002 (BGBl. I S. 3082);
  • Verordnung zur Durchführung des vorläufigen Biergesetzes i.d.F. vom 8.12.2000 (BGBl. I S. 1686);
  • Bier-Verordnung vom i.d.F. vom 29.1.1998 (BGBl. I S. 230);
  • Wein-Gesetz i.d.F. vom 16.5.2001 (BGBl. I S. 985), zuletzt geändert am 21.8.2002 (BGBl. I S. 3322);
  • Wein-Verordnung i.d.F. vom 14.5.2002 (BGBl. I S. 1583), zuletzt geändert am 3.7.2002 (BGBl. I S. 2517);
  • Alkoholhaltige Getränke-Verordnung (AGeV) i.d.F. vom 29.1.1998 (BGBl. I S. 310), zuletzt geändert am 8.12.2000 (BGBl. I S. 1686);
  • Trinkwasser-Verordnung (TrinkwV 2001) i.d.F. vom 21.5.2001 (BGBl. I S. 959).
Allgemeine Bestimmungen
  • Gaststättengesetz i.d.F. vom 18.12.2001 (BGBl. I S. 3584);
  • Verordnung über Getränkeschankanlagen i.d.F. vom 19.6.1998 (BGBl. I S. 1421);
  • Verwaltungsvorschriften zur Getränkeschankanlagen-Verordnung i.d.F. vom 27.11.1989 (Bundesanzeiger Nr. 41, S. 5505, 1989);
  • Preisangabenverordnung (PAngV) i.d.F. vom 18.10.2002 (BGBl. I S. 4197).




stats