Kaffee-Konzepte

Erfolgreich gebrüht in Osteuropa

Bei 5 To Go kosten alle Kaffeespezialitäten fünf rumänische Leu.
5 to go
Bei 5 To Go kosten alle Kaffeespezialitäten fünf rumänische Leu.

In Osteuropa haben heimische Kaffeebarmarken eine Nische für sich entdeckt. Das rumänische Festpreis-Format 5 To Go und die serbische Spezialitäten-Kaffeebarkette Kafeterija sind zwei Beispiele dafür.

Dieser Text ist ein Exzerpt. Den vollständigen Artikel lesen Abonnenten in der Septemberausgabe der foodservice. Jetzt im E-Paper lesen .

Der osteuropäische Kaffeebar-Markt ist in Bewegung. In Rumänien verzeichneten die gebrandeten Kaffeeketten 2018 ein zweistelliges Wachstum: +25 Prozent, so die jüngste Project Café Europe 2019 Studie der Allegra Group. Und während große internationale Marken wie Starbucks die Märkte neu erschließen und ihr Wachstum vorantreiben, befinden sich auch junge heimische Marken im Aufwind.


Ein besonders erfolgreiches Beispiel hierfür ist die rumänische Coffee-Shop-Kette 5 To Go. Die Marke wurde 2015 als Festpreiskonzept in Bukarest gegründet. Die Konzeptväter: der Designer und Gastronom Radu Savopol und Lucian Bădilă, Barista und Unternehmer. Alle heißen Kaffespezialitäten (Espresso, Cappuccino, Latte etc.) sowie andere Getränke (heiße Schokolade, Tee, Soft Drinks) und Snacks kosten fünf rumänische Leu, wenig mehr als ein Euro, und werden in attraktiv gestalteten Stores mit ansprechend zeitgeistigem Ambiente serviert.

"Ich wollte etwas Neues und Frisches auf den rumänischen Markt bringen", sagt Savopol, "Festpreise sind zwar nicht wirklich innovativ für Europa oder Amerika, aber in Rumänien hatte sich das Konzept noch nicht wirklich entwickelt. Die Marktforschung bestätigte uns, dass sich ein gut zubereiteter Kaffee zu einem fairen Preis in optisch ansprechenden Betrieben verkaufen ließe. Wir haben das Vertrauen unserer Kunden gewonnen, weil wir ihnen mittlere Premium-Produkte zu geringen Preisen anbieten."

Das Konzept besteht Stavopol zufolge aus fünf Hauptelementen: 1. Geschmack: "Unsere Produkte werden aus hochwertigen, frischen Zutaten zubereitet, die jeden Morgen sorgfältig ausgewählt werden." 2. Professionelles Know-how: "In den 5 To Go Stores kann man einige der geschicktesten Baristas antreffen", berichtet Savopol stolz. 3. Schneller Service. 4. Ein breit gefächertes Angebot an kaffeebasierten Produkten sowie eine große Snackvielfalt. 5. Ehrgeiz: "Wir wollen einfach die Besten sein."

Kaffee und kaffeebasierte Produkte bilden das Herz des Konzeptes: "Momentan verwenden wir eine besondere Mischung, die speziell für uns kreiert wurde: eine Kombination aus 80 Prozent Arabica und 20 Prozent Robusta. Die Entwicklung war sehr aufwendig, aber wir haben so für unsere Produkte die ausgewogenste Mischung gefunden. Sie ist mittelstark geröstet und hochwertig verpackt, um die Qualität und Frische zu bewahren."

Premium-Sortiment & individuelle Stores.

Das ursprüngliche Angebot hat sich mit der Zeit weiterentwickelt: "Wir bekamen über unsere Social-Media-Kanäle viele Nachrichten von Gästen, die uns baten, Produkte anzubieten, die noch nicht in unserem Menü enthalten waren", berichtet Stavopol, "zum Beispiel Sandwiches mit Premium-Zutaten, Smoothies oder noch größere Kaffeebecher für die doppelte Menge Kaffee." Daraufhin kam den Partnern die Idee für eine neue Linie: 5 To Go Plus mit einem Fokus auf heißen und kalten Kaffeegetränken sowie gesunden Snacks zu Preisen, die 10 Leu (umgerechnet 2,12 €) nicht überschreiten.

Noch kein Probeabo? Im Probe-Abo testen Sie die foodservice analog und digital unverbindlich für drei Monate.



stats