Kita- und Schulverpflegung

"Bio kann jeder" geht online

Bio kann jeder

Seit Oktober werden die "Bio kann jeder"-Workshops als Online-Veranstaltungen angeboten. Bewährte Formate wie ein küchenpraktischer Teil oder ein Besuch auf dem Bio-Hof können zurzeit nicht stattfinden. Doch bietet das neue Format auch Vorteile.

Didaktisch neu denken, hieß es für die Verantwortlichen der Schulungs-Initiative "Bio kann jeder" im Zuge der Corona-Pandemie. "Vieles, was vorher selbstverständlich war, müssen wir nun neu und detailliert planen", erklärt Evamarie Stengel, die "Bio kann jeder"-Regionalpartnerin für Nordrhein-Westfalen. "Bio mit allen Sinnen erleben geht online nicht", räumt Sarah Flügel, Regionalpartnerin für Thüringen ein.

Große Resonanz

Rund 400 Menschen nutzten im Herbst das neuartige Angebot. "Das ist mit meinem Alltag einfacher zu kombinieren als eine Veranstaltung vor Ort", erzählt eine Teilnehmerin aus Nordrhein-Westfalen. Manche Video-Konferenz erwies sich als besser besucht als Präsenz-Workshops. Beschäftigte in Schulen, Kitas, Cateringunternehmen oder Kommunen sparen Zeit und Aufwand für die Anreise. "Die Teilnehmenden sind froh, dass es aktuell solche Angebote gibt. Oft sind sie erstaunt, wie gut man Inhalte auch in diesem Format vermitteln kann", berichtet Eva-Maria Huber, zuständig für die Veranstaltungen in Bayern. Allerdings fehle gelegentlich noch die notwendige Technik für eine Teilnahme.

Eine Erleichterung bedeutet das Online-Format für Referenten, die ihre Tipps zum Reduzieren von Speiseabfällen in Schulen und Kitas ortsunabhängig vermitteln können. Von positiver Resonanz berichtet zum Beispiel Anja Erhart: "Mit Koch-Videoclips zum Einsatz von Wintergemüse und zum Umgang mit Mehrkosten beim Einkauf von Bio-Fleisch machen wir gute Erfahrungen". Die Oecotrophologin organisiert Workshops in mehreren Bundesländern. "Ein Mix aus theoretischem Input, kurzen Filmen und dann gemeinsam diskutieren hat sich bewährt." 

Bio-Höfe erweisen sich etwa als erfinderisch mit virtuellen Hofführungen, die mit einem Live-Blick online in den Stall eine Videokonferenz auflockern und authentische Eindrücke zum ökologischen Anbau vermitteln. Wie die Schulungen im nächsten Frühjahr fortgesetzt werden, ist noch offen. Beide Formate – online und vor Ort – haben ihre Vorteile, ist zumindest eine nützliche Erkenntnis aus den Erfahrungen im Herbst.
Über Bio kann jeder
"Bio kann jeder – nachhaltig essen in Kita und Schule" ist ein bundesweites Programm für mehr Bio-Produkte und eine nachhaltige Ernährung in Kindertagesstätten und Schulen. Ein Netzwerk von "Bio kann jeder"-Regionalpartnern unterstützt Verantwortliche vor Ort durch Online- und Präsenzveranstaltungen dabei, das Verpflegungsangebot für Kinder und Jugendliche nachhaltiger zu gestalten. Im Mittelpunkt stehen Lebensmittel aus ökologischer Erzeugung aber auch regionale und saisonale, tiergerecht produzierte und fair gehandelte Produkte. Die Teilnehmenden erhalten praxisnahe Tipps, wie sie solche Lebensmittel in ihren Einrichtungen einführen oder bereits erreichte Anteile weiter steigern können. Die Veranstaltungen werden im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Bundesprogrammes Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) durchgeführt.
Unter www.biokannjeder.de finden Interessierte die aktuellen Termine der Workshops und weitere Informationen.
stats